Dülken: Zeugensuche nach gefährlicher Körperverletzung

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist es gegen 2.30 Uhr in Dülken zu einer gefährlichen Körperverletzung gekommen. Dabei ist ein 32-jähriger Dülkener schwer verletzt worden.

Viersen-Dülken – Zunächst hatte ein augenscheinlich stark alkoholisierter Mann in einem Bistro an der Börsenstraße herumgeschrien und gepöbelt. Er soll damit gedroht haben, dass er Boxer sei. Als das Bistro geschlossen werden sollte, habe der Mann einen anderen 32-jährigen Dülkener geschlagen und getreten und dessen Handy auf den Boden geworfen, wobei das Display beschädigt wurde.

Nachdem sich der 32-Jährige wieder in das Bistro zurück geflüchtet hatte, sei der später verletzt aufgefundene 32-Jährige mit dem mutmaßlichen Täter weggegangen. Kurz darauf machten sich der zuerst Geschlagene und zwei weitere Personen auf die Suche nach dem Dülkener. Sie fanden ihn am Seiteneingang der Kirche St. Cornelius schwer verletzt auf.

Die Zeugen beschreiben den alkoholisierten Verdächtigen als 1,75 Meter groß und schlank mit Glatze, etwa 35 bis 40 Jahre alt. Er trug einen schwarzen Jogginganzug und eine schwarze Cap. Er sprach nach Aussage der Zeugen mit osteuropäischem Akzent. Eine sofortige Fahndung verlief negativ.

Die Kriminalpolizei ermittelt und fragt nun: Wer kennt eine Person, auf die diese Beschreibung passt? Ist der Mann in der Samstagnacht oder auch zu anderen Zeiten durch sein Verhalten irgendwo aufgefallen? Hinweise bitte unter der Rufnummer 02162/377-0. /hei (862/Polizei Viersen)