Dülkener als Vize-Deutscher-Meister im Taekwon-Do geehrt

Im olympischen Zweikampf sicherte sich der Dülkener Nachwuchssportler Max Paul den 2. Platz und trainiert nun für den Deutschen Meistertitel im nächsten Jahr.
Von RS-Redakteurin Ebru Ataman

Viersen-Dülken – Bei der Deutschen Kadetten- und Junioren-Einzelmeisterschaft 2021 in Ochsenhausen erkämpfte sich Mitte Oktober der Dülkener Max Paul die Silbermedaille der Kadetten und damit den DTU Vize-Deutscher Meister-Titel im olympischen Zweikampf.

Auf Anhieb war der Nachwuchssportler der KSG Oh Do Kwan e.V. Dülken in seiner Klasse, -45KG, erfolgreich. Nach einem Freilos besiegte er zwei Gegner nach Punkten und stand im Endkampf um den 1. Platz einem schon zu erfahrenen Gegner gegenüber – was Max Paul aber zeigte, das er im nächsten Jahr sehr gute Chancen auf den begehrten Titel des Deutschen Meisters hat.

„Mein Dank und Gratulationen gelten unserem Trainer Kenan Öksüz und Coach Alexey Shmatkov“, sagte Thomas Schneider, 1. Vorsitzender der KSG Oh DO Kwan e.V.

Den ersten Kampf gegen Theo Schürg, Taekwondo-Verein Axel Müller, gewann der Dülkener mit 25:6 souverän. Bereits der zweite Kämpfer Leroy Nowakowski, Sport Club Potsdam, war besser und erfahrener als der erste Kämpfer – der Sieg erfolgte knapp mit 14:11.

Das Finale sollte Max Paul mit dem zwei Jahren älteren und erfahrenen Gegner Nontawar Yoosomsri, Taekwondo Elite Berlin e.V., bestreiten, hier unterlag er mit 10:17. (ea)

Links: Max Paul – Foto: Privat