E-Fahrzeuge für den Klimaschutz – Städtischer Fuhrpark wird um zwei Renault Zoe erweitert

Mit der Anschaffung der beiden E-Fahrzeuge setzt die Stadtverwaltung eine Vorgabe aus dem im Juni 2020 im Ausschuss für Bauen, Umwelt- und Klimaschutz beschlossenen Sofortmaßnahmenprogramm Klimaschutz um.

Viersen – Darin wird die Absicht erklärt, den Anteil von Elektrofahrzeugen im städtischen Fuhrpark zu erhöhen. Damit will die Stadt Viersen dem per Ratsbeschluss im November 2019 ausgegebenen Ziel näherkommen, den Pro-Kopf-Ausstoß von CO2 bis zum Jahr 2035 auf unter zwei Tonnen pro Jahr zu senken.

Eines der Elektrofahrzeuge vom Typ Renault Zoe wird künftig bei den Städtischen Betrieben eingesetzt, das andere von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Technischen Rathaus an der Bahnhofstraße genutzt. Die Beschaffung der beiden Fahrzeuge wurde mit Mitteln aus dem Landesprogramm NRW progres.nrw – Emissionsarme Elektromobilität gefördert. Die Förderquote betrug 40 Prozent des Anschaffungspreises von knapp 26.400 Euro pro Fahrzeug. (opm)

Foto: MabelAmber