EDEKA-Pfandbons kommen Kindern und Jugendlichen vor Ort zugute

Bereits seit einigen Jahren sammeln die EDEKA-Zielke-Märkte in Dülken, Viersen und Willich Pfandbons für den guten Zweck. Hierzu wurden Spendenboxen aufgestellt, mit denen in diesem Jahr eine vierstellige Summe für die Diakonie gesammelt werden konnte.
Von RS-Redakteurin Ebru Ataman

Viersen/Willich – Noch kurz vor der Spendenübergabe wurden die letzten Beträge der Pfandbons zusammengerechnet, bei der Übergabe war die Spende tagesaktuell. Ein Jahr lang hatten die EDEKA-Zielke-Märkte in Dülken, Viersen und Willich von Kunden gespendete Pfandbons gesammelt, die nun die Diakonie Krefeld & Viersen unterstützen. „Die Verwendung der Spendenpfandbons ist regional gebunden und kommt dort zugute wo Bedürftigkeit besteht“, erklärt Carsten Zielke. Um die Projekte vorab kennenzulernen hatte sich Carsten Zielke Zeit für einen Besuch im Blauen Haus genommen, diese Einrichtung bietet Kindern unter anderem ein warmes Mittagsessen und Hilfe bei den Hausaufgaben. Von den gesammelten 5.444,07 Euro profitiert zudem der Kinderfonds der Diakonie. Mit diesem wird in Not geratenen Familien und von Armut betroffenen Kindern und Jugendlichen schnell und unbürokratisch geholfen. Der Kinderfonds wird zu 100% vor Ort an Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Viersen und Krefeld ausgeschüttet.

„Mit dem Kinderfonds unterstützen wir unbürokratisch bedürftige Kinder und Familien. Das kann ein Tornister sein oder Dinge, die gerade dringend benötigt werden“, so Ludger Firneburg, Geschäftsführer der Diakonie Krefeld & Viersen. „Hilfen, für die es sonst keine Töpfe gibt. Den Kinderfonds haben wir bereits seit rund fünfzehn Jahren, gefüllt wird er mit Spenden.“ Da es keinen Verwaltungsaufwand gibt, können die Gelder vollständig weitergegeben werden. Anfrage für sind möglich indem sich Interessierte an Menschen wenden, die bei der Diakonie arbeiten oder die Diakonie kennen, beispielsweise Pfarrer, durch diese ein Kontakt zu der Familie hergestellt werden kann. (ea)

Ein stolzer Betrag von 5.444,07 Euro konnte übergeben werden. V. l. Dirk Mause (Marktleiter Willich), Marius Klümpen (Marktleiter Dülken), Peter Döpper (Marktleiter Viersen), Carsten Zielke, Ludger Firneburg (Geschäftsführer der Diakonie Krefeld & Viersen), Karin Wendtland-May (Fachbereichsleitung Diakonie), Sara Jordan (Leitung Blaues Haus Viersen). Foto: Rheinischer Spiegel