Eichenprozessionsspinner auch in der Bockerter Heide aktiv

An der südlichen Grenze der Stadt Viersen Richtung Mönchengladbach liegt das rund 169 Hektar große Naturschutzgebiet der Bockerter Heide. Spaziergänger warnen aktuell vor dem Eichenprozessionsspinner in der Nähe der Wanderwege.

Viersen-Bockert – Gelegen an der Peripherie der Alt-Viersener Ortsteile Bockert, Bötzlöh, Oberbeberich und Ompert befindet sich der Parkplatz des Naturschutzgebiets am Haus Waldfrieden von der Hardter Straße aus (zwischen Mönchengladbach-Rasseln und Viersen-Bockert). Von hier aus starten die Rundwanderwege, die neben dem Waldstück über Freiflächen entlang von Maisfeldern verlaufen. In mindestens einem der solitär stehenden Bäume hat sich der Eichenprozessionsspinner eingenistet. Ab dem dritten Raupenstadium tragen die kleinen Tiere Härchen, die bei Menschen Hautreizungen und Allergien auslösen können und bei Spaziergängern aktuell bereits Symptome ausgelöst haben. (dt)

Foto: Stoeberhai, GNU Free Documentation License, Wikipedia Commons