Eier mit Speck: Schaumparty am Vorabend und ein volles Bühnenprogramm

Noch waren am Donnerstagabend nicht alle Speckies angereist, hier und dort wurden die letzten Arbeiten vorgenommen. An Absperrungen und Stände wurde letzte Hand angelegt – auch bei fast 40 Grad.

Viersen – Wuseliges Treiben und Wartende noch vor dem Einlass zum Campingplatz prägten am Donnerstag den Hohen Busch. Auf dem eingezäunten Bühnengelände wurde fleißig gearbeitet, schließlich musste alles fertig sein bis Freitagmittag, als die Band Molass das diesjährige Eier mit Speck-Festival als erster Programmpunkt eröffneten. Die Band hatte in diesem Jahr den 13. Young-Life-Bandcontest in Viersen gewonnen. Doch inoffiziell eröffnete das Festival bereits am Donnerstagabend mit Musik und einer Schaumparty – ein (Geheim-)tipp für alle Festivalbesucher.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Da aufgrund der hohen Temperaturen und Trockenheit einige Sicherheitsmaßnahmen zu beachten sind, wurden verschiedene Gemeinschaftsgrillmöglichkeiten aufgestellt, zur Abkühlung stehen öffentliche Duschen bereit. Gerne werden sie von den Besuchern des seit 2006 stattfindenden Ereignisses in Viersen genutzt, während die Fahnen an den Campingplätzen hoffentlich weiterhin „grün“ anzeigen, denn sie sind Hinweis auf drohende Gefahr.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Initiiert von Jürgen und Saori Haigh, Christoph „Tappi“ Tappesser und Christoph „Budda“ Jinkertz hat sich das Festival, welches einen Mix aus Rock, Punk, Metal, Pop, Elektro und Hip-Hop bietet, zu einem echten Highlight gemausert.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Einlass für die Speckies zum Bühnenbereich wird am Samstag ab 12:00 Uhr mit den berühmten Eiern und Speck gewährt, ab 12:50 Uhr startet das Bühnenprogramm mit „Shrimp Cake“, um 13.50 Uhr treten „Reis against the Spülmaschine“ auf, 14:50 Uhr geht es weiter mit „Boneshaker Soundsystem“, 15:55 Uhr sind „Ze gran zeft“ dran, ab 17:00 Uhr „Wilson & Jeffrey“. Um 18:05 Uhr spielen „Zodiac“ auf der Bühne, 19:10 Uhr „The Brains“, 20:20 Uhr „Aaron Buchanan & the cult classics“. Das Ende des zweiten Festivaltages läuten um 21.50 Uhr „Tim Vantol“ und um 23:30 Uhr „The darkness“ ein – um 1:00 Uhr ist dann das Bühnenprogramm beendet. (Nadja Becker)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Eier mit Speck: Der Hohe Busch wird wieder zum Festivalgelände