Einheitsbuddeln: Pflanze einen Baum – für die Einheit und die Umwelt!

Egal ob mit dem Geschäftspartner, in der Kita oder privat im eigenen Garten: Bei der bundesweiten Aktion Einheitsbuddeln kann jede Bürgerin und jeder Bürger einen Baum pflanzen und so zum Klimaschutz und zur Etablierung einer neuen gesamtdeutschen Tradition beitragen.

Deutschland – Kanada, Australien, Italien und Griechenland: Die starken Brände der vergangenen Monate, die auf der ganzen Welt tiefe Schneisen in die Wälder gezogen haben, zeigen deutlich, wie sehr die Baumbestände der Erde leiden – auch in Deutschland sind die Folgen des Klimawandels zu spüren. Ein Grund mehr, die im Jahr 2019 von Schleswig-Holstein initiierte Kampagne „Einheitsbuddeln“, auch im Zuge der diesjährigen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit fortzusetzen.

Das Pflanzen eines Baumes ist ein Beitrag für den Klima- und Umweltschutz. Und im Zusammenhang mit der Bundesratspräsidentschaft und der Deutschen Einheit zudem ein starkes Symbol für feste Wurzeln, Beständigkeit und Früchte, die teilweise erst Jahre später zu ernten sind.

Nicht nur Bäume sollen wachsen – auch die Bundesländer und damit die deutsche Einheit. „Wir sind noch nicht endgültig zusammengewachsen, aber wir sind auf einem guten Weg“, sagt Sachsen-Anhalts Ministerpräsident und Bundesratspräsident Dr. Reiner Haseloff.

Bereits 177.000 Bäume wurden in den vergangenen zwei Jahren im Zuge der Aktion Einheitsbuddeln gepflanzt. Um dem Klimawandel, dem Waldsterben und den Unmengen Schadholz entgegenzuwirken, die durch Dürre, Stürme und Schädlinge entstanden sind, braucht es aber noch weit mehr neue Bäume.

Deshalb sind auch in diesem Jahr alle Bürgerinnen und Bürger dazu angehalten, selbst einen Baum zu pflanzen – und ihr Engagement in die Öffentlichkeit zu tragen. Alle – ob groß, ob klein, ob jung, ob alt – können sich an der Aktion beteiligen, um einen eigenen Beitrag zum Einheitsbuddeln, zum Klimaschutz und zu dieser gesamtdeutschen Tradition zu leisten. So können beispielsweise Fotos oder Videos mit dem Hashtag #Einheitsbuddeln in den sozialen Netzwerken geteilt oder per E-Mail an die Staatskanzlei Sachsen-Anhalt (einheitsbuddeln@stk.sachsen-anhalt.de) zur Veröffentlichung auf der Homepage des Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) gesandt werden.

Alle Infos und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit (https://tag-der-deutschen-einheit.de) und auf den Kanälen der Sozialen Netzwerke. (opm/paz)

Nora und Erik haben in ihrem Garten zwei junge Obstbäume gepflanzt, damit sie bald Birnen und Aprikosen ernten können. „Wir wünschen uns, dass sich noch viele andere der Initiative anschließen und ihre Umgebung durch neue Bäume etwas grüner und lebendiger gestalten.“ Foto: Christin Winklert