Einsatz in der Nacht – Feuer im St. Irmgardis-Krankenhaus

Am Sonntag, 2. Mai 2021, um etwa 2:15 Uhr, wurde die Feuerwehr Viersen zu einem Einsatz im Süchtelner St. Irmgardis-Krankenhaus gerufen.

Viersen-Süchteln – Bereits um 4:00 Uhr war der Einsatz praktisch beendet. Der Brand im Bereich der Notaufnahme war schnell gelöscht, jedoch war es zu einer starken Rauchentwicklung gekommen

Aktiv am Einsatzort waren der Löschzug Süchteln und die hauptamtliche Wache, Rettungsdienst und Einsatzleitwagen-Gruppe. Alarmiert waren vorsorglich alle Kräfte (über Sirene) und weitere Hilfsorganisationen insbesondere aus dem Bereich Rettungsdienst. Diese konnten frühzeitig wieder abbestellt werden. Zur Brandursache und zum Schaden kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

Quelle: Feuerwehr Viersen

Foto: Rheinischer Spiegel

Ein Kommentar

  1. Viersen-Süchteln – Bereits um 4:00 Uhr war der Einsatz praktisch beendet. Der Brand im Bereich der Notaufnahme war schnell gelöscht, jedoch war es zu einer starken Rauchentwicklung gekommen

    Aktiv am Einsatzort waren der Löschzug Süchteln und die hauptamtliche Wache, Rettungsdienst und Einsatzleitwagen-Gruppe. Alarmiert waren vorsorglich alle Kräfte (über Sirene) und weitere Hilfsorganisationen insbesondere aus dem Bereich Rettungsdienst. Diese konnten frühzeitig wieder abbestellt werden.

    Zur Brandursache und zum Schaden kann die Feuerwehr keine Angaben machen. (?)
    Gerade in Krankenhäusern ist die Verschwiegenheitspflicht das A und O. Wer – ohne Rechtfertigung – dagegen verstößt, muss mit Abmahnung und Kündigung rechnen. Außerdem drohen Schadensersatz oder Vertragsstrafe.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.