Suizidandrohung – Einsatz von Spezialkräften an der Clörather Straße

Die Clörather Straße wurde am Montagnachmittag abgesperrt und neben Spezialkräften der Polizei ebenfalls die Feuerwehr angefordert, nachdem ein 40-jähriger Viersener androhte sich selbst das Leben zu nehmen.
Von RS-Redakteur Walter Henning

Viersen – Zu einem Großaufgebot von Einsatzkräften kam es am Montagnachmittag dieser Woche gegen 18.30 Uhr, nachdem ein 40-Jähriger aus Viersen damit drohte, sich an seiner Wohnanschrift an der Clörather Straße etwas anzutun.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Um ausreichend agieren zu können, wurde die Clörather Straße gesperrt, ein Sprungkissen für den angedrohten Suizid aufgebaut.

Der Einsatz endetet erst gegen 20.25 Uhr, als es den angeforderten Spezialkräften gelang den Mann in Gewahrsam zu nehmen. Noch am Abend wurde er in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Die Ermittlungen dauern an. (wh)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming