Einschränkungen aufgehoben: Camp am Hohen Busch löst sich auf – Stadion ab morgen frei

Die Stadt Viersen hat den größten Teil der Verkehrsbeschränkungen im Bereich Aachener Weg/Schirick wieder aufgehoben. Hier war wegen des „Ende-Gelände“-Camps am Hohen Busch eine Vielzahl von kurzfristigen Regelungen getroffen worden. 

Viersen – Ab sofort ist die Einbahnstraßenregelung für Teile der Schirick und den Aachener Weg aufgehoben. Gleiches gilt für die vorübergehend angeordneten Halteverbote an diesen Straßen. Die Engstelle auf der Eisenbahnbrücke mit Tempo 10 wird zurückgebaut. Allerdings gilt zwischen der Eisenbahnbrücke und dem Ende des Aachener Wegs an der Autobahnbrücke weiterhin Tempo 30.

Die Josef-Kaiser-Allee bleibt wegen der noch laufenden Abreise und des Abbaus des Camps noch gesperrt. Die Sperre gilt bis Dienstag, 25. Juni 2019, 7 Uhr. Ab Dienstag kann der Waldkindergarten wieder an seinen angestammten Platz zurückkehren. Der Trainings- und Spielbetrieb im Stadion und auf den anderen Sportplätzen am Hohen Busch ist dann wieder normal möglich.

Die Abbauarbeiten des Camps werden voraussichtlich am Donnerstag, 27. Juni, abgeschlossen. Dann werden auch die noch belegten Wiesen und die Freizeit-Sportanlagen wieder freigegeben. Gleiches gilt für den Parkplatz am Steinlabyrinth und den benachbarten Weg. Diese Bereiche werden noch für die Abbauarbeiten benötigt.

Foto: Martin Häming/Rheinischer Spiegel