Elektrolastenfahrräder für die Bürgerarbeit – Anschaffung der Räder wurde mit Landesmitteln gefördert

Den Mitarbeitenden im Programm „Bürgerarbeit“ der Stadt Viersen stehen ab sofort zwei Elektrolastenfahrräder zur Verfügung. 70 Prozent der Anschaffungskosten von 2.450 Euro je Fahrrad konnten über das Landesförderprogramm „Emissionsarme Elektromobilität“ der Bezirksregierung Arnsberg (Progres NRW) abgedeckt werden.

Viersen – Die Lastenfahrräder mit E-Antrieb ergänzen den vorhandenen Fahrradbestand. Dieser umfasst sechs Lastenfahrräder mit Anhängern und drei E-Bikes. Im Programm „Bürgerarbeit“ beschäftigt die Stadt Viersen seit 2008 Menschen mit multiplen Vermittlungshemmnissen, die zuvor langzeitarbeitslos waren. Die Bürgerarbeiterinnen und Bürgerarbeiter kümmern sich für die Städtischen Betriebe um die Sauberkeit in den städtischen Grün- und Parkanlagen. Diesen Auftrag können sie dank der durch die neuen Räder gestärkten Mobilität nun noch effektiver erfüllen.

Von links: Brigitte Jansen – Abteilungsleiterin Soziale Hilfen, Ingo Kulmann – Städtische Betriebe, Michaela Hupe – Pädagogische Begleiterin im Projekt Bürgerarbeit, Tim Scholz – Bürgerarbeiter. Foto: Stadt Viersen