Erfolgreich abgeschlossen: 11 Angehörige erhalten Zertifikat zur Schulung „Begleitung im Andersland“

Mit Rosen und Zertifikaten verabschiedeten Kerstin Ringendahl-Breier, Leitung Sozialer Dienst, und Stefan Lua, Einrichtungsleiter des Theresienheims sowie Referent Michael Heunen die Teilnehmer der Schulungsreihe „Begleitung im Andersland“ von Wörheide Konzepte vergangene Woche.

Viersen-Dülken – 11 Angehörige hatten sich im Rahmen der des Kurses, der in Kooperation mit den Pflegekassen angeboten wird, mit dem Thema Pflege und Demenz beschäftigt. Neben wertvollen Informationen zu Krankheitsverlauf und dem Umgang mit Menschen mit Demenz stand auch der persönliche, vertrauensvolle Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt des Kurses: Denn Verständnis und Ermutigung in der Gruppe zu finden, gibt Mut und Kraft, neue Impulse im Alltag mit den betroffenen Familienmitgliedern umzusetzen. Dazu gehörte auch, Entlastungsmöglichkeiten kennenzulernen, damit Angehörige die notwendigen Freiräume für sich selbst schaffen können.

Im Herbst, vom 10. Oktober bis 28. November, wird die erfolgreiche Schulungsreihe im Theresienheim ein zweites Mal angeboten. Interessierte melden sich bei Kerstin Ringendahl-Breier unter T 02162) 8294-120.