Erinnerungsort Bökelberg eröffnet

Auf dem ehemaligen Stadiongelände von Borussia Mönchengladbach am Bökelberg ist ein Erinnerungsort für alle Borussen-Fans eröffnet worden. Eine Stufenanlage greift die Stehstufen des ehemaligen Stadions auf; ein Flutlichtmast, die Edelstahl-Abbildung der legendären Anzeigentafel samt jubelnder Fans und ein Stück Kunstrasen lassen den Mythos Bökelberg aufleben. Rundherum trennt ein breiter Pflanzstreifen den Platz von den Nachbargrundstücken.

Jan Biehl, Leiter der mags-Grünunterhaltung. Fotos: mags

Mönchengladbach – mags war nicht nur gemeinsam mit der Stadt und Borussia an den Planungen beteiligt, sondern hat auch für die großzügige aber pflegeleichte Bepflanzung und die versiegelte Pflasterung des Areals gesorgt. „Die gesamte Anlage ist für mich stimmig, sehr gut gefällt mir die Ausgestaltung der Kurve“, sagt Hans-Jürgen Schnaß, Vorstandsvorsitzender von mags. Jan Biehl, Leiter der Abteilung Grünflächen bei mags, sieht das Projekt als gelungen an: „Besonders hat mich gefreut, wie gut unsere vier Auszubildenden während der zweimonatigen Bauzeit mit dem Bauunternehmen zusammenarbeiten konnten.“

Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners mit Präsident Rolf Königs

Hunderte Pfeifensträucher, Zierquitten, Stechpalmen, Maiblumensträucher, Elfenblumen, Reit- und Lampenputzergräser hat mags gepflanzt. Im Frühjahr gibt es darüber hinaus noch eine faustdicke Überraschung: Dann nämlich erblühen die vielen Tulpen, deren Zwiebeln mags gesetzt hat, in Weiß und Grün, den Vereinsfarben von Borussia.

Pünktlich um 12.30 Uhr am Montag eröffnete Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners den Erinnerungsort. „Das 100-jährige Jubiläum des Stadionbaus haben Stadt und Borussia zum Anlass genommen, dieses Denkmal an der Bökelstraße, Ecke In de Kull, zu realisieren. Der Bökelberg, wie er später von RP-Reporter Wilhelm August Hurtmanns getauft werden sollte, hieß eigentlich `Westdeutsches Stadion` oder eben im Volksmund ‚In de Kull‘. Bevor Borussia das Gelände erworben hatte, befand sich an dieser Stelle eine Kiesgrube.“ Für Borussia-Präsident Rolf Königs ist der frisch angelegte Erinnerungsort etwas ganz Besonderes, ein Symbol für den „Mythos Bökelberg, der untrennbar mit der Borussia verbunden ist.“

Die Sponsoren – Text und alle Fotos: mags