Erpresserischem Menschenraub in Viersen: Ermittlungen führen zu weiterer Festnahme

Wie bereits berichtet, wurde in der Nacht zum 20. Februar ein 29-Jahre alter Mann gefesselt und mit Messern malträtiert. Dem Mann gelang es, aus der Wohnung zu fliehen, Nachbarn informierten die Polizei.

Viersen – Im Zuge der ersten Ermittlungen nahm die Polizei zwei Tatverdächtige fest, ein Haftrichter ordnete die Untersuchungshaft an. Weitere Ermittlungen führten die Ermittler der Viersener Kriminalpolizei zu einem 42-jährigen Mönchengladbacher. Er steht im Verdacht, gemeinsam mit einem der bereits Festgenommenen, zwei weitere schwere Straftaten verabredet zu haben. Die Tatverdächtigen planten, zwei Menschen in ihre Gewalt zu bringen, um so Geld und Drogen zu erpressen. Am Dienstag wurde der Mönchengladbacher festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. /wg (328/ots)

Viersen: Zwei Tatverdächtige sitzen wegen Verdachts des erpresserischen Menschenraubs und der gefährlichen Körperverletzung in Untersuchungshaft