Es geht los für das Kinderprinzenpaar Louis und Theresa

Im blau-weiß geschmückten Saal des Hauses Erholung fand auch in diesem Jahr wieder die Proklamation des Kinderprinzenpaares statt.
von RS-Redakteurin Marlene Katz

Mönchengladbach – Dagmar Gaden, zuständig für den Jugendbereich im Mönchengladbacher Karnevalsverband, sowie Thomas Schmitz (Präsident der KG Schwarz-Gold Rheydt) führten zusammen durch das Programm. Für Schmitz war es eine große Ehre dies zusammen mit Dagmar und Niklas, dem Stadthoppeditz, zu tun.

Sein besonderer Gruß galt dem Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners sowie dem Ehrenvorsitzenden des MKV, Bernd Gothe. Ebenfalls bedankte er sich bei den vielen Abordnungen der Gesellschaften, die den Weg in das Haus Erholung gefunden hatten. Den Medienvertretern bescheinigte er eine objektive Berichterstattung und bat, dies auch weiterhin zu tun.

Dagmar Gaden erklärte, dass sie im letzten Jahr noch zusammen mit Markus Hardenack hier auf der Bühne gestanden habe, dieser leider aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte. Dafür dankte sie Schmitz, dass dieser bereit war, sie zu unterstützen. Ganz besonders begrüßte sie die Menschen, die jetzt besonders aufgeregt waren und zwar die Eltern des noch zu proklamierenden Kinderprinzenpaares.

Der Jugend-MKV mit Präsident Thomas Schmitz

Dann stellte Dagmar einen jungen Mann vor, der mittlerweile in der ganzen Stadt bekannt ist und zwar Niklas der Hoppeditz. Bei der Sessionseröffnung hatte Niklas sein neues Lied „Es ist Karneval“ vorgestellt und wurde gebeten, dieses noch einmal vorzutragen. Der Applaus zeigte ihm, dass er damit wieder einmal die Herzen der Menschen getroffen hatte.

Dann eilte Niklas zur Türe und führte Bernie (Melanie Nießen), das Maskottchen des MKV sowie die Kinderprinzenpaare der einzelnen Stadtteile auf die Bühne.

Auf die Frage von Dagmar, ob Bernie singen oder tanzen wollte, erklärte dieser mit Zeichensprache, dass er lieber tanze, was dann auch mit seinem Bernie-Tanz geschah, bei dem alle Kinder und das am Freitag proklamierte Prinzen-Paar Axel und Niersius Thorsten kräftig mitmachten.

Jetzt wurden die einzelnen Kinderprinzenpaare mit ihrem Schlachtruf vorgestellt und zwar von der KG Mennrather Sankhase, Prinzessin Sofie, von der KG Potz op Rheindahlen das Prinzenpaar Lukas und Rebecca, von der KG Alles onger ene Hoot Hardterbroich das Prinzenpaar Robin und Lea, von der KG Halt uut Pesch Jan und Josefine und von der KG Spönnradsbeen Hardt das Prinzenpaar Moritz und Mia.

Nach deren Auszug trat die Kindertraditionsgarde auf. Diese Truppe wurde erst im letzten Jahr von Dagmar Gaden gegründet und hat mittlerweile 34 Kinder aus den verschiedensten Gesellschaften. Sie ist mittlerweile auch das Aushängeschild in Mönchengladbach in Bezug auf Gemeinschaft. Sie meisterten diesen Tanz ganz hervorragend, denn es wurde nur insgesamt fünf Mal trainiert. Das ist aber auch nur dem Team der drei Trainerinnen zu verdanken, nämlich Laura, die Ruhige, Celina, die Forsche und die große Mary, die Strenge. Die kleine Mery ist jetzt die Kommandantin der Garde.

Jetzt hatte das Warten für das Kinderprinzenpaar ein Ende. Unter den Klängen der Gladbacher Musikkameraden wurden Louis und Theresa, Hofmarschall Hajo Hering und Adjutant Lukas Leuer zusammen mit der Kinderprinzengarde auf die Bühne gespielt.

Die Beiden strahlten und freuten sich, dass es endlich los ging. Für die Gäste, die sie noch nicht persönlich kannten, stellten sie sich noch einmal kurz bezüglich Schule und Hobbies vor.

Eine wichtige Person auf der Bühne fehlte noch und das war der OB, Hans Wilhelm Reiners, der sich dann in Begleitung zweier Gardisten seiner „Gelb-Blauen-Funken“ auf den Weg machte.

Reiners erklärte, dass er am Freitag schon einmal geübt und es geklappt habe, denn Axel war zufrieden. Er versprach Louis und Theresa es bei ihnen schneller zu machen und sie auch nicht zu quälen, denn bei Kindern macht er das nicht. Reiners setzte Louis die Mütze mit den Federn auf und überreichte ihm sein Zepter. Dieser strahlte danach über das ganze Gesicht. Danach ernannte Reiners sie zum Kinderprinzenpaar der Session 2019/20 im Gladbacher Jecken Narrennest.

Sie begrüßten die Gäste abwechselnd mit ihrer in Reimform gehaltenen perfekte Rede, in dem auch das Prinzen-Paar Axel und Thoresten mit einbezogen wurden.

Natürlich trugen sie nun zum ersten Mal ihr Kinderprinzenlied vor und anschließend noch live einen Song in portugiesisch zu Ehren der Mutter von Louis, die aus Brasilien stammt.

Genau wie das Prinzen-Paar sammeln die beiden auch für einen guten Zweck und zwar für den „Klub der blauen Bändchen“. Viele Geschäfte in Rheydt und Mönchengladbach beteiligen sich an dieser Aktion und sind durch einen Aufkleber mit 3 Kindern und einem Rettungsanker am Schaufenster zu erkennen. Hier können Kinder Zuflucht suchen, wenn sie sich verirrt haben usw.

Während der dann erfolgten Ordensverteilung, untermalten die Gladbacher Musikkameraden mit diesem Musikstück diese „Prozedur“. Dagmar Gaden war dieser Kapelle zu großem Dank verpflichtet, denn am Freitag hatte die vorgesehene Musik kurzfristig abgesagt und die Gladbacher Musikkameraden waren sofort bereit einzuspringen und die Proklamation musikalisch zu begleiten.

KG Halt uut Pesch, KPP Jan und Josefine

Als sich alle auf der Bühne eine rote Nase aufsetzten, wusste jeder, was kam. Das Prinzen-Paar Axel und Thorsten zog mit Hofstaat und dem Vorsitzenden des MKV Gert Kartheuser auf die Bühne. Unterwegs verteilten sie rote Nasen, das ist ihr Markenzeichen im hiesigen Karneval, sowie Rasseln an die Kinder.

Kartheuser begrüßte zuerst die Kinder und Eltern und natürlich das Kinderprinzenpaar Louis und Theresa. Sein Dank ging an den Oberbürgermeister für das Haus Erholung, denn dies ist ein toller Ort und der Sache angemessen. Auch war er von der einmaligen Dekoration, alles in blau und weiß, fasziniert. Daß die Beiden jetzt dieses Amt ausüben können, hatten sie einem guten Fürsprecher zu verdienen und zwar Hajo Hering. Kartheuser verteilte die MKV-Orden an das Kinderprinzenpaar, an den Adjutanten Lukas, der im letzten Jahr seine Sache als Kinderprinz wunderbar gemacht hatte und an Niklas, den Stadthoppeditz.

KG Alles onger ene Hoot Hardterbroich – KPP Robin und Lea

Obwohl die Stimme von Axel etwas angeschlagen war und er zu Hause auch manchmal etwas sagen dürfe, übernahm er jetzt das Wort und bescheinigte Louis und Theresa, dass dies ein besonderer Ort, ein besonderer Zeitpunkt und ein besonderes Kinderprinzenpaar sei. Er versprach den Beiden eine tolle Zeit mit viel Spaß und dass sie die Säle rocken werden.

Es wird ja immer vom großen und vom kleinen Prinzenpaar gesprochen, aber Axel führte an, dass es sich in Bezug auf groß keinen Unterschied gibt, wenn er Theresa neben sich sieht. Aber auf altes und junges Prinzenpaar konnte man sich dann doch nicht einigen.

KG Spönnradsbeen Hardt – KPP Moritz und Mia

Das Prinzen-Paar überreichte den beiden ein rote-Nasen-Sparschwein und Thorsten versprach Louis und Theres einen schönen Tag in einem Freizeitpark und mit viel Phantasie wüssten sie auch schon, wo es hin geht.

Dann erfolgte die Premiere des gemeinschaftlichen Liedes vom Kinderprinzenpaar und Prinzen-Paar und zwar nach der Melodie „Mer bruche keiner“ von den Bläck Fööss und zwar mit umgewandeltem Text. Natürlich bekamen Louis und Theresa den Prinzen-Paar-Orden und den Prinzensticker, denn in diesem Jahr gibt es Bauart bedingt keine Prinzessinnennadel. Zum Schluss sangen Axel und Thorsten noch das Regenbogenlied, bevor sie zum nächsten Termin eilten.

KG Mennrather Sankhase, Prinzessin Sofie

Dann tanzte die Kindergarde der KG Schwarz-Gold Rheydt als Homage für Theresa, die ebenfalls in dieser Truppe normalerweise tanzt. 22 Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren stellten ihr Können unter Beweis mit tollen Hebefiguren und einer tollen Pyramide.

Da Dagmar Gaden auch für „Jugend in de Bütt“ verantwortlich ist, versucht sie immer wieder Jugendliche zu finden, die bereit sind, einmal eine Büttenrede oder ein Gesangstück zu präsentieren und nicht nur Tanzgruppen. Mit der Kommandantin Mery der Kindertraditionsgarde hatte sie eine Mitstreiterin gefunden, die zwei ihrer einstudierten Lieder zum Besten gab.

KG Potz op Rheindahlen – KPP Lukas und Rebecca

Da Louis normalerweise aktiv in der Kinderprinzengarde tanzt, zeigten auch diese ihren neuesten Gardetanz, bei dem natürlich Louis und auch Theresa mittanzten.

Sängerin Mery von der Kindertraditionsgarde

Bevor die Garde auszog, bat Dagmar Gaden den Jugend-MKV, Jost Fünfstück und Holger Lewandowsky auf die Bühne. Ihr Dank ging an die Jugendlichen, denn ohne deren Hilfe und Unterstützung wäre dieses Amt nicht denkbar. Fünfstück ist immer da, wenn man ihn braucht. Er hilft, baut auf und hatte am Samstagmorgen noch die Dekoration angebracht. Auch ging ihr Dank an Holger Lewandowsky, der für das Haus Erholung zuständig ist.

Zum Schluss erhielten Jeane Kemp (Mutter von Louis) und Janina Schlebach (Mutter von Theresa) noch einen wunderschönen Blumenstrauß.