Et Roahser blöhte op im Notburgasaal

Voller Erfolg auch bei der 2. Galasitzung der Roahser Jonges im Roahser Gürzenich, bei der Horst Maskos die Ehrensenatorenwürde entgegennehmen durfte.
Von RS-Redakteurin Ebru Ataman

Viersen-Rahser – Die Kinderbüttennachmittage ausverkauft, die Galasitzungen bis auf den letzten Platz gefüllt – die närrischen Gäste sind gerne dabei, wenn die Roahser Jonges einladen. Auch bei der 2. Galasitzung bot die Gesellschaft ein abwechslungsreiches Programm, bei dem nicht nur der Nachwuchs gemeinsam mit Prinz Luca I. und Sophie I. seinen Platz auf der Bühne fand. Ebenfalls die Viersener Prinzessin Fabienne I. gewann mit einer Begrüßung in ihrer französischen Muttersprache die Herzen der Jecken, bereits am Abend zuvor hatte sie bei der Damensitzung der KG Hamm wer net mit ihrem Akzent begeistert.

Foto: Rheinischer Spiegel

Den ersten nicht heimischen Act des Abends bestritt Lieselotte Lotterlappen, die ihren Auftritt für diese Galasitzung von Grund auf „umgemodelt“ hatte. Mit einer passen Mischung von Jux und schlüpfrigen Witzen, bei denen der „Unterrock fast Feuer fing“ waren die Lacher sicher und so bedankte sich auch Künstler Joachim Jung mit einer Musik ist Trumpf-Trompeteneinlage bei seinem Publikum.

Die Standing Ovations und die lebendige Stimmung griff der Vorsitzende Wolfgang Genenger auf um jemanden nach vorne zu bitten, der an diesem Abend nicht mit einem Soloauftritt gerechnet hatte. Horst Maskos aus dem Elferrat durfte an diesem Abend seine Mütze wechseln und wurde in Anerkennung seiner Verdienste für die KG Roahser Jonges mit der Ehrensenatorenwürde ausgezeichnet.

Foto: Rheinischer Spiegel

Den Abschluss des ersten Teils der Galasitzung vor der Pause und den Start in die zweite Hälfte gestalteten die Roahser Prinzengarde und die Roahser Mädches. Weder in der rot-weißen Uniform, noch als Blumenmädchen konnte sich das Publikum ihren schwungvollen Tänzen entziehen, das spätestens bei Bella Ciao im Chor einstimmte.
Die Bühne übernahmen an diesem Abend zudem Sitzungspräsident Volker Weininger, der mit einer Saalrakete seinen Auftritt abschließen konnte, die Mönchengladbacher Band „Dröpkes“, die aus dem Saal eine Feiermeile mit „kleinen Sünderlein“ machten und die Kabarettistin Ingrid Kühne, die nach ihren Anfängen am Niederrhein mittlerweile auf den großen Bühnen des Karnevals zuhause ist. Auf der Bühne allerdings ebenso gefeiert wurde Sitzungspräsident Wolfgang Genenger, der live in unserem Veedel bei der traditionellen Spendensammlung anstimmte und natürlich durften an diesem Abend zudem die Roahser Wibbels nicht fehlen, die im DeLorean tänzerisch zurück in die Zukunft reisten. Dabei besuchten sie den Wilden Westen ebenso wie die 50er Jahre und sogar den Weltraum, bevor mit Kommando 3 der Abend weit nach Mitternacht sein Ende fand. (ae)

Foto: Rheinischer Spiegel

Feierstimmung im Roahser Gürzenich mit Weininger, Lotterlappen & Co.