Fahrradfahrer verursacht Verkehrsunfall und gibt falsche Personalien an – Junge nach Zusammenstoß mit Pkw flüchtig

Die Polizei Viersen sucht einen etwa zwölfjährigen Jungen, der nach einem Zusammenstoß mit einem geparkten Pkw eine Verkehrsunfallflucht auf der Rahserstraße begangen hat. 

Viersen – Am Mittwochabend gegen 19:40 Uhr meldete ein Zeuge eine Verkehrsunfallflucht auf der Rahserstraße in Viersen. Während eines Spaziergangs über die Rahserstraße war ihm ein etwa zwölfjähriger Junge auf seinem Fahrrad aufgefallen, der aus Richtung der Bendstraße kam und sehr unsicher fuhr.

Der Junge sei gegen ein geparktes Fahrzeug gefahren und habe dieses dadurch beschädigt. Als es danach einfach weiter fahren wollte, habe der Zeuge das Kind angehalten und nach seinem Namen und seiner Adresse gefragt. Als die Einsatzkräfte diese Personalien überprüften und die angegebene Adresse aufsuchten, wurde schnell klar, dass der Junge falsche Personalien genannt hatte.

Der Zeuge beschrieb das Kind als ca. zwölf Jahre alt mit leichtem Oberlippenbart. Bekleidet gewesen sei es mit einem hellen Pullover. Zu dem benutzten Fahrrad konnte er keine Angaben machen. Die Polizei bittet weitere mögliche Zeugen und natürlich auch den Radfahrer selbst, beziehungsweise seine Eltern, sich unter der Telefonnummer 02162 377-0 bei der Polizei zu melden./YF (391/Polizei Viersen)

Ein Kommentar

  1. Und was lernen wir aus dieser Geschichte? Schon mit jungen Jahren hat man den Kindern also beigebracht,
    Fehler bloss nicht zugeben und Lügen als normale Verteidigungsstrategie. Mal wieder ein Beweis für den Wertverlust in unserer Gesellschaft.

Kommentare sind geschlossen.