Familienzentrum Marienheim in Tönisvorst erhält neues Spielgerüst aus Spendenmitteln

Das katholische Familienzentrum Marienheim hat ein neues Spielgerüst erhalten, finanziert durch eine Spende der Sparkasse Krefeld und des Fördervereins. In der vergangenen Woche konnten Spender, Träger und Eltern den neuen Rutschenturm bei frostig klarem Wetter offiziell einweihen.

Tönisvorst – Jetzt ist er endlich da, der neue Rutschenturm, mit rotem Dach und langer Rutsche. Gespannt beobachteten die Kinder den Aufbau und natürlich haben sie ihn schon in Besitz genommen, noch bevor die offizielle Einweihung durch Vertreter der Trägergesellschaft Horizonte, der Sparkasse Krefeld und des Fördervereins in der vergangenen Woche stattfand.

Thomas Lengwenings, Leiter des Gewerbekundencenters und Horst Klausmann, Leiter des Finanzcenters der Sparkasse Krefeld für Tönisvorst sowie Michael Rotthoff, Referent der Sparkassenstiftung ließen es sich nicht nehmen, den neuen Turm persönlich zu begutachten. 2500 Euro durfte der Förderverein von der Sparkassenstiftung entgegennehmen. Antje Kaulen, Vorsitzende des Fördervereins, konnte noch zwei weitere Spender gewinnen – die Unternehmerfamilie Rüther sowie der Firma Joba Facility Services. Der Förderverein rundete die Summe auf 5500 Euro auf. Insgesamt betragen die Kosten für das Spielgerüst gut 8000 Euro.

„Muskelhypothek“ spielte bei Aufbau auch eine große Rolle. Die Grube für den Fallschutz kofferten Eltern und Kinder gemeinschaftlich aus. Da wurden Schaufeln geschwungen und Schubkarren geschoben, solange, bis ein großes Rechteck ausgehoben war. Kurze Zeit später lieferte ein großer Kran das neue Spielgerüst mit Kletterturm und Rutsche. Dann musste die spezielle Fallschutz-Späne verteilt werden. Wieder standen die fleißigen Helfer parat und schaufelten und schippten was das Zeug hielt.

Die Vertreterin der Horizonte, Cordula Pohl-Gerhard (Öffentlichkeitsarbeit), bedankte sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement und die Spenden: „Als Träger sind uns finanziell häufig die Hände gebunden und wir können nicht so, wie wir uns das wünschen würden. (…) Daher sind wir sehr dankbar, dass es engagierte Menschen wie Sie gibt, die uns bei der Finanzierung des Besonderen unterstützen!“ Auch Barbara Bischoff-Meder, Leiterin des Familienzentrums, freute sich: „Ich bedanke mich herzlich bei allen Eltern, dem Förderverein und der Sparkassenstiftung im Namen der Kinder!“

Offizielle Einweihung des Spielgerüsts des Familienzentrums v.l.n.r. Horst Klausmann, Anica Zoch, Cordula Gronsfeld, Barbara Bischoff-Meder, Michael Rotthoff, Thomas Lengwenings, Antje Kaulen. Foto: Horizonte