FDP Viersen beantragt Verbesserung der Infrastruktur für Radfahrer

Die Verbesserung der Viersener Infrastruktur für Radfahrer ist ein wichtiger Beitrag zu einem modernen, klimaneutraleren Verkehrskonzept, das die Belange aller Verkehrsteilnehmer gleichermaßen berücksichtigt. Die Freidemokraten setzen dabei auf konkrete Maßnahmen zur Erhöhung der Attraktivität des Radfahrens.

Viersen – Berufspendler zwischen Viersen und Mönchengladbach benötigen gut ausgebaute fahrradfreundliche Verbindungen zwischen dem Viersener Innenstadtring und der Gladbacher Innenstadt. Weiter müsse der Fahrradverkehr auf dem Viersener Innenstadtring gut fließen und diesen flüssig verlassen können, damit der Radfahrer auch die letzten hundert Meter zum Ziel effizient zurücklegen könne.

Die bestehenden Radwege erfüllen diese Anforderungen nicht oder teilweise nicht. Deshalb beantragen die Viersener Freidemokraten die oben dargestellten Maßnahmen. „Da die Verkehrsführung auf der Freiheitsstraße derzeit ohnehin neu geplant wird, beantragen wir zu dieser keine konkreten Maßnahmen; wir gehen aber davon aus, dass im Ergebnis die gleichberechtigte und effiziente Führung aller Verkehrsteilnehmer gewährleistet werden wird, so der Fraktionsvorsitzende Stefan Feiter.

Unter den Antrag fällt die Prüfung und mögliche Durchführung der Einrichtung eines durchgehenden Radweges entlang der Gladbacher Straße oder parallel zu ihr von der Stadtgrenze bis zum Josefsring. Eine Verbesserung des existierenden Radweges entlang der Kölnischen Straße in Abstimmung mit dem jeweiligen Baulastträger oder Fahrradampeln mit fahrradspe-zifischen Ampelphasen auf dem Viersener Innenstadtring.

Foto: Rheinischer Spiegel