FDP Viersen verwundert über Schultoilettenproblematik: „Das Missverhältnis zwischen Planung und Umsetzung ist krass!“

Der Bürgermeisterkandidat der Viersener Liberalen Dr. Frank a Campo ist verwundert über eine Pressmitteilung der Stadt, in der diese ankündigt, die Sanierung der Schultoiletten mit der Sanierung der WC- und Duschanlagen in Stadien und Sporthallen zu verknüpfen, selbst wenn diese nicht zu Schulen gehören. Der Fraktionsvorsitzende Stefan Feiter sieht dabei insbesondere die Rolle der SPD-Bürgermeisterin kritisch.

Viersen – Nach Meinung des Freidemokraten ist diese Verknüpfung nicht zielführend: „Die Arbeiten in den Schulen sind seit Juni 2018 in wesentlichen Teilen durchgeplant, aber der Bedarf bei den Sportanlagen muss erst noch ermittelt werden. Wird das Paket jetzt wieder aufgeschnürt?“

Bei der Sanierung der Schul-WCs gibt es nach Ansicht des Liberalen ein krasses Missverhältnis zwischen Planungsaufwand und Umsetzung. Der Fraktionsvorsitzende Stefan Feiter sieht dabei insbesondere die Rolle der Bürgermeisterin kritisch: „In ihrer Neujahrsansprache 2018 hat sie versprochen, das Projekt energisch anzugehen. Es ist ihr wohl entglitten.“

A Campos Fazit lautet: „Einwandfreie Hygiene ist nicht nur in Corona-Zeiten unverzichtbar, und die Toilettensanierung ist eine längst überfällige Maßnahme, die sich unmittelbar auf das Leben aller Viersener Schülerinnen und Schüler auswirken wird. Als Bürgermeister von Viersen werde ich die Umsetzung zur Chefsache machen!“


Untersuchung erweitert – Stadt wird Sanierungsbedarf bei Sanitäranlagen in Sportstätten prüfen