Feiern mit geballter Kraft auf der ersten Dölker Möhneparty

Altweiber in Dülken, in der Narrenstadt mit dem Stripke, ist ein besonderes Erlebnis. Deshalb haben sich die Dreistadtmöhnen und die Dölker Möhnen für diese Session etwas einfallen und sorgen für einen unvergesslichen Straßenkarnevalsauftakt.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Dölke – Wenn um 11:11 Uhr an Altweiber in Dülken die Möhne die Herrschaft über das Rathaus erhalten, dann startet die Hochzeit des närrischen Brauchtums. Zu dieser Zeit sind die Dreistadtmöhnen und die Dölker Möhnen allerdings schon einige Zeit auf den Beinen. Bereits um 8:00 Uhr treffen sich die Dreistadtmöhnen nämlich im Markt Café, ab 8:30 Uhr kann man die Dölker Möhnen beim Nida Team antreffen, die danach zur Volksbank ziehen. Überhaupt kreuzen sich regelmäßig ihre Wege und beiden Gruppen ist wichtig, dass sie sich eben nicht aus dem Weg gehen.

Mit ihnen hat Dülken die doppelte Möhnenkraft und die wird hoffentlich auch wieder das Rathaus stürmen. Die Dölker Möhnen freuen sich dabei als Gäste ebenso dabei sein zu können, wie das Boisheimer Prinzenpaar, welches von den Dreistadtmöhnen eingeladen wurde. Das nämlich hat in Boisheim nichts mehr zu stürmen und freut sich umso mehr die in diesem Jahr fehlenden Dülkener Tollitäten vertreten zu dürfen. Apropos vertreten, da die Dülkener Ortsbürgermeisterin, Simone Gartz, selber als Möhne das Rathaus stürmen wird, wird sie, fast schon traditionell, von einem Lichtdouble vertreten.

Im Anschluss laden die Dölker Möhnen zur berühmten Juxparade ein, die nach der Umgestaltung der Lange Straße in diesem Jahr erstmals an der Tien Anton-Skulptur Ecke Blauensteinstraße Richtung Kesselsturm stattfinden wird.

Um 13:11 Uhr dann eröffnet der Vaterstädtische Verein mit den Möhnen und den Dülkener Gesellschaften den Karneval mit einem bunten Programm auf dem Alten Markt. Natürlich ist danach noch lange nicht Schluss und hier kommt die Neuerung der Möhnen ins Spiel. Die Idee dazu hatte der Dülkener Ex-Prinz Torsten Grüters und so laden die Möhnen gemeinsam zur ersten Möhneparty ins Dülkener Bürgerhaus ein. Neben den Auftritten der Möhnen sorgt DJ Posches für die richtige Stimmung, die für Mitglieder der Dreistadtmöhnen oder Dölker Möhnen frei ist. Für alle anderen kostet die Eintrittskarte zu dieser neuen Brauchtumsveranstaltung 6 Euro.

Ingeborg Gartz, Obermöhne der Dreistadtmöhnen, und Andrea Stollenwerk, Obermöhne der Dölker Möhnen, hoffen auf bestes Wetter, damit dann auch am Abend noch bei bester Stimmung gefeiert werden kann. „Diese Aktion steht und fällt mit dem ersten Mal“, unterstreicht Andrea Stollenwerk. „Umso wichtiger ist, dass wir Dölker hier zusammenhalten, um so das Brauchtum auch wieder aufleben zu lassen“, fügt Ingeborg Gartz hinzu. „Eigentlich sind wir in Dülken sehr dankbar dafür, dass überhaupt jetzt so ein Altweiberball ins Leben gerufen wird. Da auch leider das Kolpinghaus geschlossen hat und einige Kneipen mittlerweile nicht mehr existieren, und wir Möhnen immer mehr Probleme haben, wo denn abends noch zusammen gefeiert werden kann“, so Ortsbürgermeisterin und Möhne Simone Gartz. Deshalb seien die Möhnen sehr dankbar, dass es nun eine solche Möglichkeit gibt. „Wo gibt es auch sonst noch einen Möhneball“, ergänzt die Obermöhne der Dölker Möhnen. Simone Gartz nickt: „Es soll deshalb auch eine Party für alle sein.“

Im Vorverkauf können die Karten im Bürgerhaus Dülken und im Salon Andrea auf der Lange Straße erworben werden, natürlich gibt es für Kurzentschlossene auch eine Abendkasse. Um 18:11 Uhr startet die Altweiber Möhneparty und die Möhnen laden von Herzen nicht nur alle Möhnen, sondern jeden Jeck aus nah und fern, Damen und Herren, sowie alle Vereine aus Dülken und Umgebung – ja, selbst aus Viersen – ein, gemeinsam den Neustart des Karnevals zu feiern. (nb)

Freuen sich gemeinsam auf die erste Altweiber Möhneparty: Ingeborg Gartz (Obermöhne Dreistadtmöhnen), Simone Gartz (stell. Bürgermeisterin, Ortsbürgermeisterin von Dülken und Möhne) sowie Andrea Stollenwerk (Obermöhne Dölker Möhnen). Foto: Rheinischer Spiegel