Fertigstellung geplant Ende 2024: Umgestaltung der Bahnhofstraße beginnt

Die vor zwei Jahren beschlossene Umgestaltung der Bahnhofstraße beginnt am Montag, 12. August 2019. Mit der Fertigstellung rechnet die Stadt Viersen Ende 2024. Wegen der Tiefensammler-Baustelle müssen die Arbeiten in zwei Abschnitte geteilt werden. Bei den Arbeiten kommt es zu erneuten halbseitigen Sperrungen. 

Viersen – Im ersten Bauabschnitt erhält die Bahnhofstraße von der Krefelder Straße bis zur Brüsseler Allee entlang des nördlichen Gehweges einen Grünstreifen mit Bäumen und neuer Beleuchtung. Außerdem wird der Gehweg teilweise erneuert. Auch die Fahrbahndecke wird saniert.

Die Umgestaltung erfolgt in mehreren Bauphasen. Zunächst wird die Fahrbahn zwischen Einmündung Krefelder Straße und Stichweg zur Brüsseler Allee im Bereich der Baustelle halbseitig gesperrt. In der zweiten Bauphase ist die Bahnhofstraße zwischen der Einmündung Krefelder Straße und Einfahrt zum dort liegenden Parkplatz voll gesperrt. Die Zufahrt zur Bahnhofstraße erfolgt über den Parkplatz. Die Gewerbeunternehmen bleiben weitgehend erreichbar. In der letzten Bauphase wird die neue Fahrbahndecke aufgebracht. Geplant ist, diese Arbeiten an einem Sonntag auszuführen. Dazu wird die Bahnhofstraße zwischen Einmündung Krefelder Straße und dem Stichweg zur Brüsseler Allee komplett gesperrt. Es sind Halte- und Parkverbotszonen eingerichtet. Die Baumaßnahme soll rund zwölf Wochen dauern. Änderungen können sich aufgrund der Witterungsverhältnisse ergeben.

Die Umgestaltung der Bahnhofstraße von der Krefelder Straße bis zur Freiheitsstraße kann erst umgesetzt werden, wenn der Tiefensammler fertig ist. Dieser Bereich wird vorher als Umleitungsstrecke für die Tiefensammler-Baustelle benötigt. Aktuell rechnet die Stadtverwaltung damit, dass der gesamte Umbau der Bahnhofstraße Ende 2024 abgeschlossen sein wird.

Foto: Stadt Viersen