Festausschuss Viersener Karneval sagt Veranstaltungen ab und proklamiert kein neues Prinzenpaar

Kein Karnevalsaustakt im November, kein neues Prinzenpaar – der Festausschuss Viersener Karneval hat nun die Veranstaltungen für die kommende Session zunächst aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen – Vorsorglich hat der Festausschuss Viersener #Karneval heute in Absprache mit der Stadt Viersen die geplanten närrischen Veranstaltungen für das Jahr 2020 abgesagt. Eine Entscheidung, die ebenfalls den Karnevalsauftakt und die geplante Proklamation betrifft, ein neues Prinzenpaar wird für die kommende Session zudem nicht proklamiert.

Da der Tulpensonntagszug in diesem Jahr aufgrund der Witterung nicht stattgefunden hat und die Auskleidung des amtierenden Prinzenpaares wegfiel, haben sich Prinz Rudi I. und seine Prinzessin Fabienne I. bereit erklärt ihr Prinzenspiel zu verlängern – in der Hoffnung 2021 durch die Stadt Viersen ziehen zu können. Das Prinzenpaar wird keine neuen Orden erstellen, der Festausschuss wird einen Sonderorden für die nächste Session auflegen – ein neues Motto wird in den kommenden Wochen bekannt gegeben.

Welche Veranstaltungen im Jahre 2021 stattfinden werden, darüber wird der Festausschuss Viersener Karneval zu gegebener Zeit informieren. „Wie die dem Festausschuss Viersener Karneval angeschlossenen Vereine ihre Veranstaltungen in 2021 planen werden, können wir aktuell nicht sagen, da noch keine Senatorentreffen stattgefunden haben“, so Senatspräsident Frank Schiffers. Man sei sich der Verantwortung bewusst und hoffe auf bessere Zeiten. (nb)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming