Feuerwehr Viersen löscht Dachstuhlbrand

Am frühen Sonntagmorgen um 00:47 Uhr wurde die Hauptwache, der Löschzug Dülken, der Rettungsdienst und der Einsatzleitwagen zu einem Wohnungsbrand auf der Otto-Hahn-Straße alarmiert.

Viersen-Dülken – Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der Dachstuhl eines Wohnhauses an der Kreuzung Otto-Hahn-Straße Ecke Venloer Straße bereits im Vollbrand. Daraufhin wurde sofort der Löschzug Süchteln und die Löschgruppe Hagenbroich nachalarmiert.

Glücklicherweise hatten sich die Bewohner des Hauses bereits unverletzt ins Freie gerettet. Sie wurden umgehend durch den Rettungsdienst betreut. Sie kamen für den Rest der Nacht bei Verwandten unter.
Die Feuerwehr leitete eine massive Brandbekämpfung über zwei Drehleitern und einen Trupp im Innenangriff ein. Die angrenzenden Häuser wurden evakuiert und ebenfalls kontrolliert. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf andere Gebäude verhindert werden.

Insgesamt waren rund 60 Einsatzkräfte vor Ort. Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten zogen sich noch bis in die frühen Morgenstunden hin. (opm/Feuerwehr Viersen)

Foto: Feuerwehr Viersen