Feuerwehr Viersen löscht im Industriegebiet Mackenstein

Die Feuerwehr Viersen wurde am Montag, 22. Juli 2019, um 7.14 Uhr wegen eines Feuers in einem Industriebetrieb alarmiert. In dem kunststoffverarbeitenden Betrieb brannte es in einer Lüftungsanlage.

Viersen-Dülken – Das Feuer war nach gut einer halben Stunde unter Kontrolle. Personen wurden nicht verletzt. Die erste Alarmierung erfolgte über die Brandmeldeanlage. Kurze Zeit später gingen weitere Anrufe aus dem Umfeld in der Leitstelle ein.
Ausgerückt waren Kräfte der hauptamtlichen Wache, der Löschzüge Dülken, Süchteln und Boisheim, die Einsatzleitwagen-Gruppe (ELW-Gruppe), die ABC-Erkunder und der Rettungsdienst. Insgesamt waren 54 Kräfte an der Brandstelle.

Beim Eintreffen der Feuerwehr zeigten sich starke Rauchentwicklung und einzelne Flammen aus der Lüftungsanlage. Die Wehrkräfte bekämpften das Feuer von innen mit zwei C-Rohren. Zusätzlich wurde die Drehleiter zur Kontrolle eingesetzt. Da die Rauchentwicklung rasch gestoppt werden konnte, mussten die ABC-Erkunder nicht aktiv werden.

Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, rückten die meisten Einsatzkräfte wieder ein. Die Nachlöscharbeiten, für die eine Wärmebildkamera zur Suche nach Glutnestern eingesetzt wurde, waren um 8.55 Uhr beendet. Während der Einsatzdauer sperrten die Feuerwehr und die am Einsatzort anwesenden Polizeikräfte die Straßen vor dem Betrieb.