FKV Rot-Weiße-Nacht: Die Festhalle bebte bis in den frühen Morgen hinein

Die Festhalle hat für dieses Wochenende die Farbe gewechselt. Strahlte sie noch vor einer Woche in blauem Glanz, gehört sie an diesem Wochenende in rot und weiß dem Fidelen Kränzchen Viersen mit drei hochkarätigen Veranstaltungen sowie dem Motto „Viersche is us Paradies“.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen – Wenn Las Vegas in Viersen liegt, dann lohnt es sich seine Stimme mit einem „Lot mar Jöcke“ zu trainieren, denn das Fidele Kränzchen Viersen hat beim diesjährigen FKV-Party-Mix erneut bewiesen das sich moderne Pop-Songs mit närrischer Tradition hervorragend verbinden lassen.

Bei der ausverkauften Rot-Weiße-Nacht durften die Jecken deshalb schon einmal einen Blick auf das auch in diesem Jahr herausragende Bühnenbild werfen, welches die Mitglieder rund um das organisatorische Team aus Markus Lennertz und Oliver Huelsmann geschaffen haben. Im Bild festhalten konnten die Karnevalisten sich ebenfalls selber mit einer Fotobox, an der sich regelmäßig eine kleine Schlange Wartender bildete, doch gefeiert wurde natürlich im großen Saal mit blinkenden roten Lichtern. Schaumstofflampen nämlich hatten die FKV-Mitglieder beim Einzug verteilt, die von den Gästen bis in die späte Nacht hinein so ziemlich bei jedem Lied geschwenkt wurden, während die Stimmbänder bei den Mitsingwellen an ihre Grenzen stießen.

Foto: Rheinischer Spiegel

Den musikalischen Abend auf der Bühne eröffnete zur Party-Nacht die „Mutter aller Coverbands“, die RememberBand aus Mönchengladbach, passend kostümiert und nicht nur mit bekannten Karnevalsliedern im Gepäck. Ein bunter Mix quer durch die besten aktuellen Partylieder und Titel vergangener Zeiten brachten die Stimmung zum Kochen. Die Band, die es auf rund 40 Jahre Erfahrung bringt, schaffte mühelos rund tausend Feierwütige zu begeistern. Optimale Atmosphäre für ein weiteres abwechslungsreiches Programm mit den Kölschen Adlern, dem FKV-Männerballett und den Big Maggas.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Ein näherer Blick lohnte sich, denn das FKV-Männerballett hatte auch in diesem Jahr wieder fleißig geprobt um seinen Auftritt von begeisterten Jubelrufen begleiten zu lassen. Taktgefühl? Ja, das haben die Herren und einen ganz eigenen charismatischen Charme, der auf einer langen Tradition beruht. Hauptsache Freude bereiten – und das kann der FKV ebenso das Viersener Prinzenpaar, welches zu Gast war oder die Kölschen Adler, die in Viersen zu Stopp einlegten und dat kölsche Jeföhl mitbrachten.

Verstärkt mit einer Bläser-Sektion und moderner Besetzung ideal für das altersmäßig völlig durchgestufte Publikum, welches an diesem Abend bis hin zu den Big Maggas, der schönsten Boygroup der Welt, gar nicht aus dem Feiern herauskam. Vier Freunde, ein Unterhaltungsroboter, eine Mission – wo andere Bands an ihre Grenzen stoßen, setzten die Big Maggas erst an. Mit ihrer eigenwilligen und darum erfrischend anderen Mischung aus Welthits, Schlagern und musikalischen Katastrophen trafen sie den Nerv des Viersener Publikums. Wer ruhige Fahrwasser bevorzugt, der war an diesem Abend definitiv falsch in der Festhalle, in der der FKV ein mitreißendes Spektakel bot und Lust machte auf mehr beim am nächsten Abend stattfindenden Galaabend oder dem Fest der reiferen Jugend am Sonntag. (nb)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming