Fremdenfeindliche Malbücher in Krefeld: Staatsschutz hat Ermittlungen gegen die AfD aufgenommen

Eine türkische Autokolonne mit Halbmond und Waffen ist nur eines der fremdenfeindlichen Motive aus einem Malbuch, welches die AfD bei einem „Bürgerdialog“ in Krefeld verteilt hat. Mittlerweile hat der Staatsschutz die Ermittlungen gegen die AfD-Landtagsfraktion aufgenommen.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Krefeld – „Nordrhein-Westfalen zum Ausmalen“, so der Titel des Malbuches, welches mit rassistischen und fremdenfeindlichen Motiven am vergangenen Montag bei einem „Bürgerdialog“ der Alternative für Deutschland an die fast 80 Besucher verteilt wurde.

Im Inneren eine NRW-Schüssel auf dem Feuer, Burka tragende Frauen in einem Freibad mit der Unterschrift „Wir baden das aus“ oder eine Autokolonne mit Halbmond und Waffen tragenden Fahrern.
Am Dienstag bestätigte die Polizei eine Anzeige, mittlerweile hat der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen. Die Anzeige richtet sich gegen die AfD-Landtagsfraktion, der Autor wird auf dem Malbuch mit „Roberto Obscuro“ angegeben. Die Ergebnisse sollen schnellstmöglich der Staatsanwaltschaft übergeben werden. (nb)

Szene aus dem AfD-Malbuch – Foto: privat

3 Kommentare

  1. Zumindest diese Seite des Malbuches zeigt durchaus die Realität.
    Man könnte ein Foto einer solchen Szene hernehmen und würde absolute Deckungsgleichheit feststellen müssen.
    Wenn die Wahrheit staatsgefährdend wird muss der Staatsschutz eingreifen und den Staat kontrollieren.

Kommentare sind geschlossen.