„Full Pull“ beim mittlerweile zehnten Tractor Pulling

Am vergangenen Wochenende trafen erneut rund 3.000 Tractor Pulling-Fans in Viersen-Bockert zusammen. Nicht nur die Showpulls begeisterten, auch die DTTO-Meisterschaftsläufe sorgten für mitreißenden Beifall.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen-Bockert – Bereits zum zehnten Mal und zum zweiten Mal in Viersen-Bockert fand am vergangenen Wochenende das Tractor Pulling des Vereins Tractorpulling Dülken e. V. statt. Ein rundes Jubiläum, welches sich die Fans bereits mit Vorfreude erwartet hatten. Mittlerweile haben sich die zwei Eventtage nicht nur zur Sport-, sondern auch zur Familienveranstaltung gemeistert, gewohnt wurde am Samstagabend aber auch gefeiert.

Foto: Rheinischer Spiegel/Tobias Großer

Noch zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn wurde das Feld im Bockert mit einem Nivelliergerät auf eine gleiche Höhe gebracht und fleißig gewässert, wer konnte auch ahnen, dass es dann ein Platzregen war, der am Samstag dafür sorgte, dass das Pulling erst später als gewohnt starten konnte. Trotz Regenplane wurde die Strecke zu einer Matschfläche und hätte nicht genug Widerstand für die Zugmaschinen gegeben.

So hieß es warten, bis bereits zum zweiten Mal der Nachwuchs den Wettkampf eröffnete mit der Kategorie „Garden Pulling“, ein Tractor Pulling im Maßstab 1:4. Die Idee stammt aus den USA und gibt auch dem Nachwuchs eine kostengünstige Möglichkeit einer Teilnahme. 1997 wurde ein Reglement für Europa erstellt, seitdem erfreut sich das Garden Pulling wachsender Beliebtheit – vier verschiedene Kategorien werden in Viersen präsentiert. Den Sieg in seiner Klasse sicherte sich der 9-jährige Julan Stiehl mit 50,92 Meter im Finale, der bereits im vergangenen Jahr erstmals dabei war. Von der 4,5tBauernklasse bis zum Hobbysport ging es am Samstag weiter – das Finale präsentierten die Showpulls, bevor dann gemeinsam mit der Coverband Lewinsky gefeiert wurde.

Foto: Rheinischer Spiegel/Tobias Großer

Dröhnende Motoren und jede Menge Staubwolken waren auch am Sonntag Garant für ein besonderes Event mit schweren Gewichten und kraftvollen Zugfahrzeugen, die von dem Publikum in den großen Meisterschaftsläufen und Wettkämpfen nach dem Reglement der DTTO (Deutsche Trecker Treck Organisation) angefeuert werden. Die Viersener Veranstaltung ist die sechste von den neun Läufen für die Deutsche Meisterschaft.

Gestartet wurde am Sonntag mit der Bauernklasse, die, neben zahlreichen weiteren Vorführungen, auch den Tag beendete. Dazwischen immer wurde das Publikum immer wieder von den Showpulls mitgerissen, wobei die riesigen Fahrzeuge auch am Rande der Veranstaltung ein hervorragendes Fotomotiv abgaben. Aus der ganzen Region waren die Teilnehmer mit ihren Fahrzeugen angereist, unter ihnen „The Undertaker“ aus den Niederlanden. Von der schwarzen Zugmaschine, die entfernt an ein amerikanisches Fahrzeug erinnerte, träumen sicherlich nicht nur die kleinen Besucher. Perfekte Voraussetzungen für eine weitere und damit für den Dülkener Verein „närrische“ Auflage im kommenden Jahr. (nb)

Foto: Rheinischer Spiegel/Tobias Großer