Garten-Tipp: Abwassergebühren sparen durch Zwischenzähler in Viersen und MG

Der Sommer kommt noch einmal zurück. In den kommenden Tagen werden in Mönchengladbach, Viersen und der Region deutlich über 20 Grad erwartet. Daher heißt es in vielen Familien: Der Garten muss wieder gewässert werden.

Viersen/Mönchengladbach – Um dabei auf lange Sicht Gebühren zu sparen, empfiehlt die NEW den Einbau eines Garten-Zwischenzählers. Solch ein Zähler ist ausschließlich für die Entnahme von Wasser zur Pflege des Gartens vorgesehen, welches nicht in die Kanalisation eingeleitet wird und so die Kanalbenutzungsgebühr um die gemessene Menge einspart. Die Möglichkeit über die NEW, zusätzlich zum Hauptwasserzähler, einen Zähler für die Gartenbewässerung installieren zu lassen, besteht nur für Grundstückeigentümer in Mönchengladbach und der Stadt Viersen.

„Dadurch können die Kosten um etwa 60 Prozent minimiert werden. Je nach Wasserverbrauch liegt der eingesparte Betrag bei 50 bis 200 Euro im Jahr“, sagt Marc-André Müller von der NEW Energie. Garten-Zwischenzähler müssen beantragt und die für den Garten entnommene Wassermenge gegebenenfalls jährlich angegeben werden. Wichtig zu beachten: Der Zähler darf nicht zur Befüllung eines Swimming-Pools genutzt werden, da Schwimmwasser von Pools mit chemischen Zusätzen (Chlor, etc.) versehen ist und es in die Kanalisation geleitetet werden muss. Weitere Informationen gibt es unter Gartenwasser – Entsorgung – NEW. (opm/paz)

Foto: balouriarajesh/Pixabay