Gartenwelt, Mediterrane Nacht oder Kindertag – Keine städtischen Veranstaltungen bis Ende 2020

Digitale Formate stehen im Mittelpunkt der Planungen zu städtischen Veranstaltungen, denn die Stadt Viersen hat beschlossen die eigenen größeren Events bis Ende 2020 abzusagen.
Von RS-Redakteur Dietmar Thelen

Viersen – Das Citymanagement und die Wirtschaftsförderung machen sich nach der fast einstimmigen Unterstützung im Wirtschaftsförderungsausschuss, die städtischen Veranstaltungen bis Ende 2020 abzusagen, Gedanken zu digitalen Angeboten.

Dülkener Gartenwelt, Stadt.LandMarkt, Oldtimer Rallye, Dülkener Kindertag oder Mediterrane Nacht und viele weitere große Veranstaltungen, die auch gemeinsam mit dem Werbering geplant wurden, werden in diesem Jahr nicht mehr stattfinden. Veranstaltungen, die wichtig sind für die Belebung der Stadt und den Einzelhandel vor Ort. Offen lassen sich die Verantwortlichen die Entscheidungen zu kleineren Veranstaltungen nach dem 31. August.

In seiner Sitzung folgte der Ausschuss für Wirtschaftsförderung der Vorlage der Stadt Viersen, doch damit werden die beliebten Großevents in den Innenstädten bis Ende 2020 nicht mehr stattfinden. Bereits vor dieser Entscheidung hatte das Citymanagement alle Veranstaltungen bis Ende August vollständig abgesagt, nun wurde diese Entscheidung auf das gesamte Jahr ausgeweitet.

„Zusätzlich zu den durch die Schließung hervorgerufenen Umsatzeinbrüchen bei Handel, Dienstleistung und Gastronomie entfallen, trotz der gegenwärtigen Lockerung der Auflagen, somit frequenz- und umsatzsteigernde Events und verkaufsoffenen Sonntage“, so die Ausschussvorlage. „Unabhängig davon, ob ab September 2020 Großveranstaltungen wieder erlaubt sein werden, hält die Verwaltung es für nicht vertretbar, Veranstaltungen in der durch den Fachbereich Wirtschaftsförderung durchgeführten Größenordnung anzubieten und damit zahlreichen Menschen zu ermöglichen, an einem Ort zusammenzutreffen (Stadtfeste mit verkaufsoffenen Sonntagen ziehen zwischen 30.000 bis 50.000 und kleinere Eventformate bis zu 2.000 Besucher in die Innenstadtbereiche). Dies gilt ebenfalls für die Unternehmerveranstaltungen der Wirtschaftsförderung.“ Daher prüft und entwickelt die Wirtschaftsförderung aktuell neue Ideen mit digitalen Ansätzen.

Auf der Konzeptliste stehen ein digitaler Zukunftstalk „City Viersen“ mit bekannten Händlern und Bürgen ebenso wie ein digitales Koch-Event, die Süchtelner Vielfalt – natürlich ebenfalls digital – mit Online-Tipps, wie sich das französische Gefühl nach Hause holen lässt, oder eine Oldtimer-Rallye 2.0 mit digitalen Elementen. Welche Online-Events dann den Zugang auf die heimischen Rechner finden werden, darüber wird die Wirtschaftsförderung nun beraten und die Konzepte, im Zuge der Lockerungen, an die jeweiligen Rahmenbedingungen anpassen. (dt)