Pfarrei St. Cornelius und Peter – Gedankenanstöße und Adventsimpulse

Die Aussetzung von Gottesdiensten wegen der Corona-Epidemie hat im Frühjahr dazu geführt, dass sich Gemeinden und Pfarrer Gedanken über Alternativen gemacht haben, um Kontakt zu ihren Gläubigen zu halten. Eine Idee, die Pfarrer Nienkerke aus Dülken entwickelt hat, kam in den Gemeinden Dülkens und Boisheim so gut an, dass sie bis heute fortgesetzt wird.

Viersen-Dülken/Boisheim – Mit regelmäßigen, nicht länger als zweiminütigen Online-Impulse zum jeweiligen Sonntagsevangelium, die auf der Internetseite der Pfarrei St. Cornelius und Peter abrufbar sind und auch auf der Facebookseite der Pfarrei angesehen werden können hält die Dülkener Pfarre seit dem Frühjahr Kontakt zu ihren Gläubigen.

„Diese Gedankenanstöße sind insbesondere bei Menschen, die in Zeiten von Corona den Gottesdienst nicht mehr besuchen konnten oder wollten, weil ihnen das zu gefährlich geworden war, auf großes Interesse gestoßen, und aus manchen Rückmeldungen habe ich erfahren, dass sie auch einige Menschen erreichen, die gar nicht zu den regelmäßigen Gottesdienstbesuchern zählen“, erläutert Pfarrer Nienkerke seine Initiative.

Auch für den Advent hat er für jeden der vier Adventssonntage einen neuen Online-Impuls zum jeweiligen Sonntagsevangelium geplant. Und so verbringt er in diesen Tagen noch mehr Zeit als ohnehin schon in der Kirche, um ganz allein die Filmsequenzen dafür aufzunehmen, und sie anschließend am PC so nachzubearbeiten, daß vor jedem Adventssonntag ein neuer Gedankenanstoß ins Internet hochgeladen werden kann. „Die Beschäftigung mit diesen Dingen war für mich zunächst Neuland, aber ich habe dadurch viel gelernt“ sagt Pfarrer. Nienkerke, der der Nutzung neuer Medien und moderner Verkündigungsformate aufgeschlossen gegenüber steht: „Kirche muss die Foren nutzen, in denen Menschen heute unterwegs sind“, ergänzt er.

Inhaltlich beschäftigt sich der Kurzimpuls zum ersten Adventssonntag mit dem Thema Wachsamkeit. Am zweiten Adventssonntag geht es darum, den Ruf Gottes an uns zu hören. Der dritte Adventssonntag nimmt Steine auf unserem Lebensweg in den Blick, mit denen wir leben lernen müssen. Und am vierten Adventssonntag geht es darum, wie Maria dem „Fürchte dich nicht!“ des Engels zu vertrauen. Der Impuls zu Weihnachten schließlich beschäftigt sich mit unserem Wunsch und unserer Sehnsucht nach Frieden, nicht nur an Weihnachten. Wer neugierig geworden ist und mehr erfahren möchte, kann diese oder auch zurückliegende Impulse im Internet abrufen unter „st-cornelius-und-peter.de“ oder auf Facebook bei „St. Cornelius und Peter“.

Foto: St. Cornelius und Peter