Geldautomatensprengung in Süchteln: Polizei fahndet nach Audi A6 mit vier Personen

Am frühen Morgen des heutigen Samstages, gegen 04:25 Uhr, wurden die Anwohner neben einem Verbrauchermarkt auf dem Heidweg in Viersen-Süchteln durch zwei heftige Explosionen geweckt.

Viersen-Süchteln – Ein Zeuge konnte noch die zweite Sprengung eines Geldautomaten beobachten und mitteilen, dass sich vier männliche Personen in einem Audi A 6 vom Ort entfernten. Eine sofortige Nahbereichsfahndung und im weiteren Umfeld verlief negativ.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Durch die Explosion wurde das Gebäude um den Geldautomat zerstört. Glaswände des Verbrauchermarktes wurden ebenfalls beschädigt. Der Ereignisort blieb solange komplett abgesperrt, bis feststand, dass keine weitere Gefahr für die Bevölkerung bestand. Wer noch weitere sachdienliche Hinweise insbesondere zu den flüchtigen Tätern bzw. Fahrzeug geben kann, setzt sich bitte mit der Kriminalpolizei in Viersen unter der Rufnummer 02162/377-0 in Verbindung. / fd (678/Polizei Viersen)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Unbekannte sprengen Geldautomaten am Süchtelner Heidweg


Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

 

3 Kommentare

  1. Ich sage nur, besser ein Geldautomaten gesprengt ohne Personenschaden als die Art Hinrichtungen mit den Taliban in dem schönen Land was verwüstet wird. Neuer Safe kann Ersetzt werden und Geld hat keinen Wert. Menschenleben und kleine Kinder sind wichtiger. Auch Wasser und Brot ist in manchen Land besorgniserregend. Und hier regt mich das auf über ein Tresor Eine Diskussion zu machen .

  2. Juppi was interessiert Taliban hier hatten wir Hochwasser wo drüber dieser Scheiss Politiker nur lachte

  3. Heiko klar ich verstehe Dich, aber was ist ein Tresor? Sollte er voll gewesen sein, trifft es keinen Armen. Und Elend gibt es auf der ganzen Welt das wollte ich damit vorbringen. Hie möchten aus Neugierde nur die Leute wissen, wem seiner es war. Ich habe kein Tresor für meine Strümpfe. Du sicher auch nicht. Nie demnächst mein Freund.

Kommentare sind geschlossen.