Gemeinsam das Brot brechen: KKV Viersen ehrte Jubilare

Die Kapelle des Seniorenzentrums Haus Maria-Hilf war voll besetzt am Morgen des zweiten Advents. Hier war der KKV Viersen, Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung, zusammengekommen um die traditionelle Messe vor seinem jährlichen Patronatsfest gemeinsam zu begehen.
Von RS-Redakteur Dietmar Thelen

Viersen – Pfarrer Wolfgang Acht ließ in bekannter und vor allen Dingen geschätzter Weise seine Worte durch die Räume erklingen, er steht dem Viersener KKV bereits seit vielen Jahren als geistlicher Begleiter zur Seite. Für die Ortsgemeinschaft der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung stand das Patronatsfest an. Rund 55 Mitglieder nahmen teil um nicht nur den Ausklang eines veranstaltungsreichen Jahres zu begehen und beim Frühstück gemeinsam das Brot zu brechen, auch die Ehrung langjähriger Jubilare gehörte an diesem Morgen dazu.

Doris Glittenberg und Thomas Neef (Vorstand KKV-Viersen) sowie Iris Kater (stellv. KKV-Bundesvorsitzende) gratulierten den langjährigen Jubilaren. Foto: Rheinischer Spiegel

Auf eine 10-jährige Mitgliedschaft durften Martina und Heiner Bolten ebenso zurückblicken wie Annemarie Theveßen, die mit den Fürbitten einen Teil der Messe übernommen hatte. Seit 25 Jahren im KKV Brigitte Zacheja, vielen der älteren Generation noch als Lehrerin im Gedächtnis verblieben, und auch das bekannte Unternehmer-Ehepaar Walburga und Peter Langens. Begleitet von Applaus die Auszeichnung zur 70-jährigen Mitgliedschaft von Hans Bonus und Max Lingenbrinck, langjähriger Vorsitzender von 1970 – 1984. 1985 wurde er in den Diözesanverband berufen. Beide waren im Vorfeld durch den KKV-Vorstand besucht worden. (dt)