Glühwein, Tombola und Reibekuchen: Alle Jahre wieder für die Aktion „Lichtblicke“

Es hat schon Tradition: Seit 2012 wohnen Rebecca und Tobias Geuen auf der Schwalmstraße. Was 2012 einmal als winterliches Nachbarschaftsfest mit kleiner Spendenaktion begann, hat sich in den letzten Jahren zum beliebten Bockerter Veranstaltungstipp mit beachtlichen Erlösen für die gute Sache gemausert.

Viersen – Ganze 1.300 € kamen dieses Jahr als Spendensumme für die Aktion „Lichtblicke“ zusammen und das ist auch gleichzeitig ein neuer Rekord. Die Aktion „Lichtblicke e.V.“ unterstützt in ganz NRW Kinder, Jugendliche und Familien, die materiell, finanziell oder seelisch in Not geraten sind.

So ein großes Fest will geplant und organisiert sein. Familie Geuen kann sich jedes Jahr auf engagierte Nachbarn, Familienmitglieder, Freunde und Kollegen verlassen. Es wurde beim Aufbau geholfen, Getränke gesponsert und mit Zwiebelkuchen, selbstgebackenen Plätzchen und Salaten die gute Verpflegung für den Abend gesichert. Die SGV Servicegesellschaft Viersen mbH spendierte Reibekuchenteig und Apfelmus, Supermarkt Rewe in Süchteln 15L Öl für die Pfanne und Autohaus Peter Wellen das Grillgut.

Die Nachbarn Bianca Beckers und Peter Hahnen beeilten sich extra mit dem Bau ihrer neuen Garage. Bei sehr ungemütlichem Winterwetter hatten die Gäste an der Schwalmstraße deshalb eine trockene und gemütliche Bleibe und es konnte bis in die Nacht gefeiert werden.

Die große Tombola war schon nach einer knappen Stunde ausverkauft. 250 Preise mussten nicht lange auf ihre Gewinner warten. Insgesamt wurden 800 Lose verkauft. Kein Wunder, denn schöne, durchweg gespendete Gewinne lockten. Rebecca Geuen hatte sowohl bei Privatleuten, der lokalen Geschäftswelt als auch bei der Fernsehprominenz angefragt und viel Resonanz bekommen. „Wir sind überwältig von so viel positiver Rückmeldung“, sagen Rebecca und Tobias Geuen übereinstimmend und freuen sich schon aufs nächste Jahr. (stb)

Foto: stb