Großbrand bei der Düsseldorfer Rheinbahn – 38 Linienbusse zerstört

Durch ein Feuer in einer Abstellhalle der Rheinbahn in Düsseldorf-Heerdt wurden in der Nacht zum Donnerstag 38 Busse vollständig zerstört, das Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder. Augenzeugen berichteten von aufeinanderfolgenden Explosionsgeräuschen.
Von RS-Redakteur Leo Dillikrath

Düsseldorf – Gegen 1.00 Uhr häuften sich bei der Düsseldorfer Feuerwehr die Notrufe in der Nacht zum Donnerstag, dass das Depot der Rheinbahn in Düsseldorf-Heerdt in Flammen stand. Als die Feuerwehr eintraf, loderten die Flammen bereits hoch über der Halle, weshalb die Löscharbeiten der 80 Einsatzkräfte bis in den Morgen hinein andauerten.

Bis auf die Grundmauern brannte die Abstellhalle nieder, während die Anwohner aufgrund der entstandenen Rauchentwicklung und der nicht definierten Dämpfe ihre Fenster und Türen geschlossen hielten. Augenzeugen berichten von immer wieder erneuten Explosionen. Bei dem Brand wurden 38 Busse zerstört, darunter ebenfalls Elektrobusse und MAN-Busse, die als Investition zur Verbesserung der Luftqualität in Düsseldorf erst vor kurzer Zeit angeschafft wurden. Die Rheinbahn geht von einem Schaden in Millionenhöhe aus.

Fahrzeuge, die zum Zeitpunkt des Brandes noch in Betrieb waren, wurden in anderen Abstellanlagen untergebracht. Die Ursache des Brandes ist weiterhin unklar. (ld)

Am nächsten Morgen war nicht mehr viel zu sehen von den Löscharbeiten der Nacht. Foto: Rheinischer Spiegel/Leo Dillikrath

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.