Grosse Viersener Karnevalsgesellschaft überrascht mit Karneval to go-Boxen

Beim Aufreißen weht Konfetti in die Luft und der Blick fällt auf eine silberne Luftschlange. Drunter reihen sich Kamelle an eine trinkbare Überraschung. Mit der Karneval to go-Box hat sich die Grosse Viersener Karnevalsgesellschaft etwas Besonderes für ihre Mitglieder und Freunde des Vereins einfallen lassen.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen – Das närrische Brauchtum ist der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Kein Jeck hätte damit im vergangenen Jahr gerechnet, als in Viersen noch zumindest die Rosenmontagszüge nach einem stürmischen Tag stattfinden konnten. Corona war längst in Deutschland angekommen und doch noch so fern.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Nach einem verständlicherweise ausgefallenen Sessionsauftakt inklusive Ordensfest hat sich die Grosse Viersener Karnevalsgesellschaft für ihre Mitglieder und Freunde des Vereins etwas Besonderes einfallen lassen und hält so ein kleines Stück karnevalistische Normalität aufrecht. Ganz nach dem diesjährigen Vereinsmotto „Wir sitzen alle im selben Nest“, aus dem die Jecken allerdings in diesem Jahr nicht herauskommen, entstand die Idee der närrischen Karneval to go-Boxen. „Das kann zwar das bunte Treiben im Zug nicht vollends ersetzen, aber vielleicht dabei helfen die Empfänger in karnevalistische Stimmung zu versetzen“, so Präsident Hubert Oistrez, der gemeinsam mit dem GVK-Vorstand und einem „Dreemoal Viersche öss joot!“ an diesem Wochenende die Boxen verteilt.

Über das erste Paket und den diesjährigen Sessionsorden durfte sich Rheinischer-Spiegel-Stadtfotograf Martin Häming freuen, der dem gemeinsamen Packen mit vorgegebener FFP2-Maske einen Besuch abgestattet hatte. (nb)

Foto: Rheinischer Spiegel