Guido Görtz: „KANDIDAT KONKRET“…

… unter diesem Motto stellte sich der CDU-Bewerber Görtz bei einem Pressetermin in Viersen vor. Die Kreisstadt hatte der 52-jährige Familienvater aus Willich bewusst für diesen Termin gewählt: „Ich verstehe mich selbstverständlich als personelles Angebot für alle CDU-Mitglieder im Kreis Viersen.“

Kreis Viersen – Der Willicher CDU-Chef stellte seine politischen Schwerpunkte und Vorhaben im Beisein seiner stellvertretenden Parteivorsitzenden aus Willich – Nadine Caris, Isolde Spohr-Purnhagen und Marion Teuber-Helten – vor.

Nadine Caris hob Görtz‘ „große Erfahrung als Industriekaufmann in der freien Wirtschaft und als gestandener Kommunalpolitiker“ hervor. Isolde Spohr-Purnhagen und Marion Teuber-Helten betonten die „verlässliche Zusammenarbeit mit Guido Görtz und seine Fähigkeiten als politischer Brückenbauer“.

Seine Ziele und Schwerpunkte:
• Schnellbusverbindungen im Kreis Viersen – als Ergänzung oder Zubringer zum SPNV
• Mobilstationen im Kreis Viersen – smarte Verknüpfung verschiedenster Verkehrsträger
• Schwung für den SPNV – Vorantreiben der Westverlängerung der S28, digitale Aufrüstung auf der Strecke des RE10, batteriebetriebene Fahrzeuge, Entlastung durch RB41
• Digitalisierung: Kreis Viersen bis 2025 gigabitfähig machen/5G-Technologie vorantreiben
• Katastrophenschutz: Unterstützung beim Zentrum für Bevölkerungsschutz – Prävention und konsequente Beratung zum Thema Hochwasser – vorsorgender Brandschutz in Bezug auf die Waldgebiete im Kreis Viersen
• Wirtschaft/Landwirtschaft: Vorgaben sind – gerade vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie – zu überprüfen und praxistauglich anzupassen. Überregulierung zurückfahren. Bio ist gut – konventionelle regionale Landwirtschaft aber auch.
• Kinderbetreuung: Klare und verlässliche Vereinbarungen zwischen Land und Kommunen, in welchen Situationen KiTa- und OGS-Gebühren grundsätzlich erstattet werden.

Guido Görtz, der als Vorsitzender der Verbandsversammlung im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr schon über landespolitische Erfahrung und Kontakte verfügt, möchte diese Expertise nun als starke Stimme des Kreis Viersen im Landtag von Nordrhein-Westfalen einbringen. (opm/paz)

Foto: CDU Willich