Hände waschen nicht vergessen

Erkrankungen durch Noro-Virus steigen auch im Kreis Viersen an

Aktuell breitet sich das Noro-Virus rasant weiter aus. Mehr als doppelt so viele Vorfälle wie im Vorjahr werden in Deutschland verzeichnet, im Kreis Viersen wurden alleine im Dezember 220 Infektionsfälle gemeldet, im gleichen Vorjahreszeitraum waren es lediglich 32 Fälle. Dabei sind dies nur die erfassten und gemeldeten Fälle, denn das Virus ist meldepflichtig und die Dunkelziffer wird auf ein Vielfaches höher geschätzt.

Diese Meldungen umfassen vor allen Dingen Infektionen in Kindergärten und Altenheimen. Innerhalb von 24 Stunden nach Ansteckung durch das Virus tritt heftiger Brechdurchfall auf, bei dem viel Flüssigkeit verloren wird. Zu spaßen ist mit diesem Virus auf keinen Fall, pro Jahr sterben in Deutschland mehr als 4.000 Personen, meist ältere und geschwächte Menschen, an den Folgen dieser Virus-Erkrankung.
Der effektivste Schutz vor der Infektion ist regelmäßiges und sorgfältiges Händewaschen. Dabei die Seife gründlich auch zwischen den Fingern rund 30 Sekunden verteilen. Nach einer Ansteckung sollte die betroffene Person erst nach zwei Tagen (nach Ende der Symptome) wieder zur Arbeit bzw. Schule gegen.