Halter gesucht: Auf leisen Pfoten durch den Zug – Bundespolizistin findet herrenlosen Hund

Update 09.10.2020: Der am Dienstag von einer Bundespolizistin im Zug aufgefundene „herrenlose“ Hund ist wieder zuhause. Die Mitarbeiterinnen des Aachener Tierheims konnten anhand des „Chips“ den Besitzer des kleinen Vierbeiners in den Niederlanden ausfindig machen. Die Anteilnahme in der Region war groß, zahlreiche Hinweise liefen bei Bundespolizei und Tierheim auf. Pünktlich zum Wochenende hat der Ausflug ein gutes Ende genommen. Danke an die Mitarbeiterinnen des Aachener Tierheims.


In einem Zug nach Aachen wurde heute ein zutraulicher „Sheltie“ gefunden, der nun auf sein Herrchen oder Frauchen hofft.

Nachrichten – Bei ihrer Fahrt zum Dienst von Herzogenrath nach Aachen, schauen traurige Augen in Richtung einer Bundespolizistin. Die „Hundefreundin“ kommt schnell mit dem Vierbeiner in Kontakt und sucht mit diesem den Zug nach seinem Besitzer ab. Im Aachener Hauptbahnhof nimmt sie den zutraulichen „Sheltie“ mit zur Dienststelle. „Eigentlich fühlt sich der „Kleine“ hier schnell wohl und strahlt eine innere Gelassenheit aus“, so die Bundespolizeidirektion Sankt Augustin. Zumindest bis zum Eintreffen der Feuerwehr, die ihn dann zum Aachener Tierheim verbringt, erfreuen sich die Kollegen über einen neuen Teamplayer. „Wir würden uns sehr freuen, wenn er möglichst bald wieder nach Hause findet. Er trägt ein rotes Halsband mit Leine ohne Hundemarke.“

Foto: BPOLI Aachen

Quelle: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin