Hammer Mühle – Ein neues Kleid für die Vergangenheit

Bereits vor der Zeit parkten die ersten Wagen an der Hammer Mühle. Eine kluge Entscheidung, wie sich später rausstellt, denn die Eröffnung der neuen Event-Location zwischen Bachstraße und Helmholtzstraße sollte sich am Samstag als der Top-Tipp für einen Besuch am Hammer Bach erweisen.
Von RS-Redakteurin Ebru Ataman

Viersen-Hamm – Mittlerweile fünfzig Jahre ist es her, als den historischen Gebäuden der Hammer Mühle durch einen Brand schwerer Schaden zugefügt wurde. Notdürftig mit Telefonmasten als Innenpfeiler gestützt, verging die Zeit, die Räume wurden landwirtschaftlich und auch von einer Spedition genutzt, bis die Familie Kepp erkannte, was sich hinter den mehrfach gestrichenen Mauern verbarg: Ein Schmuckstück, welches seit 2018 kernsaniert wurde. Ursprünglich wollte die in Viersen ansässige Firma MOStron Elektronik GmbH mit dem Grundstück mehr Platz schaffen. Doch Gründer und Geschäftsführer Arno Kepp verwarf die Idee gemeinsam mit seiner Frau Renate, Tochter und Schwiegersohn schnell.

Zum Glück für Viersen, denn so konnte die erstmals 1246 erwähnte Mühle am Hammer Bach, die „moele to ham“ zumindest teilweise erhalten werden. Übersetzen lässt sich der ursprüngliche Name mit einer Mühle, auf einem von Wasser umgebenen Landstück (ham).
Zwar erinnert heute nur noch der alte, wiedergefundene Mühlstein an die Lage des Hauptgebäudes, in welchem das Mahlwerk stand, doch die erhaltenen Lagerhallen und das einmalige Tonnengewölbe verströmen ein Flair aus vergangenen Zeiten, das sich mit modernen Einflüssen mischt.

Um die Vermietung und die Vermarktung kümmern sich zukünftig Katrin und Sascha Camps, so bleibt auch dieser neue Firmenzweig innerhalb der Familie erhalten. Foto: Rheinischer Spiegel

Schwarze, glänzende Schmuckfliesen bilden mit den sandgestrahlten Mauern ebenso eine Einheit, wie die historischen Gitterfenster mit dem detailverliebt eingerichteten Innenraum. Die Familie Kepp war sich einig: „So etwas Schönes kann man doch nicht zerstören …“ und so wurde am Samstag erstmals zu einem Tag der offenen Tür in der neuen Event-Location eingeladen. Die Viersener folgten der Einladung gerne, stetig mehrte sich das Kommen und Gehen.
Tausende Stunden persönlicher Arbeit, eigene Ideen und eine sechsstellige Summe flossen in das Projekt, welches nun als Premium-Eventlocation präsentiert werden konnte. Um die Vermietung und die Vermarktung kümmern sich zukünftig Katrin und Sascha Camps, so bleibt auch dieser neue Firmenzweig innerhalb der Familie erhalten (hammermuehle-viersen.de). (ea)


Hammer Mühle – Neues Leben in historischen Mauern