Handwerk ehrt den Top-Nachwuchs – 30 Gesellen bei Jahresbestenfeier ausgezeichnet

Sie sind die Top-Nachwuchskräfte des Jahres im Handwerk der Region: Die Kreishandwerkerschaft Niederrhein zeichnete 30 Gesellinnen und Gesellen aus, die 2019 ihre Ausbildung als Jahresbeste abgeschlossen haben.

Region – „Herzlich willkommen im Club, im Kreis der Fachhandwerker, der Profis von nebenan“, sagte Kreishandwerksmeister Rolf Meurer den jungen Handwerkern in der Sparkasse Neuss. Dazu gehört Hannah Wieler. Nach dem Abitur hat die 20-Jährige im elterlichen Betrieb in Meerbusch die Ausbildung zur Bäckerin gemacht, die sie in nur eineinhalb Jahren als Jahresbeste beendete. Inzwischen hat sie bereits die Meisterprüfung abgelegt und ein BWL-Studium begonnen – alles mit dem klaren Ziel, den 1889 gegründeten Familienbetrieb mit elf Filialen einmal in der fünften Generation zu übernehmen.

„Während meiner Ausbildung konnte ich mich kreativ ausleben. Die Zeit war total abwechslungsreich, und das gilt für jedes Handwerk“, sagt Hannah Wieler. Sie hat ihren Traumberuf gefunden: „Ich liebe es. Man fängt etwas an und sieht am Ende das fertige Produkt.“ Später will sie noch die Meisterprüfung als Konditorin ablegen.

Die Top-Nachwuchskräfte im Handwerk der Region wurden während der Jahresbestenfeier der Kreishandwerkerschaft Niederrhein ausgezeichnet.
Foto: Kreishandwerkerschaft

Jeder und jede der 30 Jahresbesten habe sich durch ganz besondere Leistungen hervorgetan, betonte Kreishandwerksmeister Meurer. Für den Titel „Jahresbester“ reiche es nicht, das beste Ergebnis in der Gesellenprüfung erzielt zu haben. Vielmehr müssten bestimmte Kriterien erfüllt sein, erläuterte Meurer den rund 200 Gästen, unter ihnen viele Vertreter aus den Kommunen, Innungs-Obermeister, Ausbildungsbetriebe und Familienmitglieder der Jahresbesten. Handwerk sei Tradition und Innovation gleichermaßen, sagte Meurer. Ohne das Handwerk sei etwa die Energiewende nicht möglich. Insgesamt haben in diesem Jahr 806 bisherige Junghandwerker im Bereich der Kreishandwerkerschaft Niederrhein (Rhein-Kreis Neuss, Stadt Krefeld, Kreis Viersen) ihre Gesellenprüfung bestanden.

Glückwünsche sagten den Jahresbesten auch Torsten Effertz, Direktor Privat- und Firmenkunden der Sparkasse Neuss, und der Landrat des Rhein-Kreises Neuss, Hans-Jürgen Petrauschke. Während Effertz die Leidenschaft und Begeisterung des Nachwuchses hervorhob, meinte Petrauschke: „Was Sie machen, passt gut in die Zeit, denn Handwerk ist nachhaltig.“ Festredner Andreas Ehlert, Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf, rief den Jahresbesten zu: „Sie sind die Superstars des heutigen Abends. Er gehört Ihnen – und die Zukunft auch.“ Viele Menschen fragten sich, welchen Sinn ihre Arbeit mache und was sie für andere leisteten. Bei Ärzten, Polizisten oder Pflegekräften falle die Antwort leicht. „Aber das gilt auch für viele Berufe des Handwerks“, fügte Ehlert hinzu und nannte Beispiele: Der Orthopädiemechaniker, der eine Prothese für jemanden anfertigt. Der Bestatter, der bei den Angehörigen eines Verstorbenen die richtigen Worte findet. Der Dachdecker, der nach einem Wasserschaden schnell zur Stelle ist.

Wohlstand für alle sei nur möglich, wenn es neben der akademischen Säule auch eine berufliche Säule gebe, sagte Ehlert. „Wer beruflich qualifiziert ist, hat den gleichen Wert wie jemand, der akademisch qualifiziert ist, denn dahinter steht eine besondere Kultur der Charakterbildung“, betonte der Kammerpräsident. Er bezeichnete die Jahresbesten als „großartige Botschafter der sozialen Marktwirtschaft“. Seine guten Wünsche für die Zukunft kleidete Ehlert in ein Zitat von Apple-Gründer Steve Jobs: „Stay hungry, stay foolish – bleiben Sie hungrig und tollkühn. Und haben Sie den Mut, Ihrem Herzen und Ihrer Intuition zu folgen.“

Ausgezeichnet wurden:
Anlagenmechaniker Florian Maximillian Jung, Krefeld (Lechner GmbH), Anlagenmechaniker Christian Haubert, Dormagen (Fa. Helmut Haubert), Anlagenmechaniker Dominik Drommler, Viersen (Fa. Michael Kaas), Bäckerin Hannah Wieler, Meerbusch (Ausbildungsbetrieb: Bäckerei Wieler GmbH), Bäckerin Sarah Glomm, Willich (Café Franken / Fa. Fred Junglas, Viersen), Bäcker Christian Lange, Grevenbroich (Fa. Hans-Günter Pesch), Dachdecker Johannes Hamacher, Jüchen (Fa. Hans-Joachim Hamacher), Dachdecker Anton Biefang, Krefeld (Karl Stauch GmbH), Elektroniker Marcel Eichholz, Erftstadt (Fa. Dirk Hentges, Dormagen), Elektroniker Marcel Seeger, Krefeld (Jakob Büllen Ing. Elektro), Fachverkäuferin Lebensmittelhandwerk (Fleischerei) Susan-Tamara Ulrich, Willich (Fa. Karl Nöhles), Fachverkäuferin Lebensmittelhandwerk (Bäckerei) Ann Kathrin Heinz, Moers (Büsch GmbH, Kamp-Lintfort), Fachverkäuferin Lebensmittelhandwerk (Bäckerei) Naomi Leven, Brüggen (Fa. Erich Lehnen), Friseurin Joelle Kondziella, Grevenbroich (Fa. Manuela Deleonardis), Kauffrau für Büromanagement Ana Volcovschi, Krefeld (Primus Gebäudedienste GmbH), Kauffrau für Büromanagement Jana Krumbein, Grevenbroich (Krumbein Fenstersysteme GmbH), Konditorin Mona Mühlenberger, Neukirchen-Vluyn (Fa. Andreas Amberg, Kempen), Kfz-Mechatroniker Jan Vogl, Willich (Auto Becker Klausmann. Krefeld), Kfz-Mechatroniker Emil Küsgen, Willich (Fa. Markus Pierkes), Land- u. Baumaschinenmechatroniker Jonas Kurtz, Velbert (Fa. Markus Maag), Maler- und Lackiererin Vanessa Albrecht, Neuss (Fa. Jakob Dieter Albrecht), Maler und Lackierer Peter Gabriel Kall, Krefeld (Fa. Heinrich Schmidt), Maurer Felix Holthausen, Korschenbroich (Fa. Klaus Holthausen), Maurer Michael Calic, Mönchengladbach (Jacobs Wohnbau GmbH, Schwalmtal), Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik Stephan Schmidt, Essen (Fa. Lars Czichon, Krefeld), Metallbauer Roman Koenen, Kempen (Alfons Stelzer GmbH), Metallbauer Max Hoffmann, Grevenbroich (Püwo GmbH), Tischler Felix Steinbergs, Nettetal (Fruhen Messebau, Viersen), Tischler Aaron van Vlodrop, Krefeld (Tischlerei Winkmann), Tischler Dirk Koppermann, Korschenbroich (Fa. Axel Rotermundt, Neuss).