Handyraub im Zug bei einem Halt am Viersener Bahnhof

Negativ verlief die sofortige Fahndung nach einem Handyraub in einem Zug von Venlo Richtung Viersen. Bei dem Halt im Bahnhof Viersen entriss ein Unbekannter mit einem osteuropäischen Dialekt einem Mitreisenden dessen Handy und flüchtete Richtung Brüsseler Allee. 

Viersen – Der unbekannte Täter befand sich am Sonntagmorgen gegen 07:38 Uhr zusammen mit dem Geschädigten und mehreren anderen Personen im Zug von Venlo in Richtung Viersen. Im Bahnhof Viersen entriss er einem Mitreisenden dessen Handy und flüchtete aus dem Bahnhof in Richtung Brüsseler Allee. Mehrere Mitreisende verfolgten den Mann, der als athletisch und etwa 180 cm groß mit Glatze beschrieben wurde. Dem Unbekannten, der mit einem osteuropäischen Dialekt sprach, konnte das geraubte Handy durch die Mitreisenden wieder abgenommen, er selber aber nicht festgehalten werden. Einem der verfolgenden Männer schlug der Unbekannte dabei mit der Faust ins Gesicht, verletzte ihn dabei aber zum Glück nur leicht. Eine sofortige Fahndung verlief negativ./mikö (1181)

Foto: Rheinischer Spiegel