Heimatfreunde trauern um Ernst Heinen

Ernst Heinen ist am 3. Mai 2021 im Alter von 84 Jahren verstorben. Er war Polizeibeamter, Karnevalist, Bruderschaftler und Heimatkundler.

Ernst Heinen – Prunk 2019 Wickrathhahn

Mönchengladbach-Wickrath – Polizeidienst, Politik und Brauchtumspflege unter einen Nenner zu bringen, war sicherlich nicht einfach aber möglich. Das hat Ernst Heinen nachdrücklich bewiesen. Gesetz und Ordnung zu bewahren, Bürgernähe zu leben und zu praktizieren, Fingerspitzengefühl zu beweisen waren die Attribute des Menschen Ernst Heinen.

Die letzte Parade – Prunk 2017 W-hahn

Ernst Heinen wurde 1992, im Jubiläumsjahr der KG „Die Kreuzherren“ Wickrath vom damaligen Bürgermeister Günter Waldhausen (1981 – 1994) zum 9. Kreuzritter der Gesellschaft geschlagen. Brauchtums-, Heimatpflege und Vereinsleben prägten sein Schaffen für Wickrath.

Ernst Heinen war 45 Jahre im Heimat- und Verkehrsverein Wickrath (HuVV). Im Januar 1978 wurde er stellv. Vorsitzender und 1986 Vorsitzender. Dieses Amt führte Heinen bis 2004 aus, nachdem es 29 Jahre im Vorstand, davon 18 Jahre Vorsitzender im HuVV war. In der JHV 2004 wurde er zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Unvergessen sein Engagement beim Fest am See und bei der Musikwoche.

Auf die Mitgliedschaft in der „Sonnigen Jugend“, einer Seniorenvereinigung in Wickrath, die das Brauchtum und die Volkskunde pflegt und ihren Treffpunkt im „Lindenhof“ hatten, war er besonders stolz.

Bei den Schützen war er in Wickrathhahn in der Zylindergruppe aktiv. Dies war eine Gruppe mit Herren im gesetzten Alter. Sie trafen sich mit ihren Frauen zum Essen in gemütlicher Runde, ausgedehnte Fahrradtouren und natürlich zur Wickrathhahner Prunk. Leider klappte es zum Schluß mit dem Marschieren nicht mehr so recht, sodaß die Zylindergruppe 2017 zum 60-jährigen Jubiläum aufgelöst wurde. Die Bruderschaft ehrte sie mit einer Urkunde. Das Treffen mit den Frauen war aber weiterhin angesagt.

Traditionelles Essen nach der Prunk 2019 mit ihren Frauen