Heimatverein lädt zum Vortrag ein: Über die Grenze. Weshalb unsere Nachbarn (manchmal) etwas anders sind

Der Referent Dr. Ragdy van der Hoek (*1955) ist ein niederländischer Historiker und Publizist, der schon seit vielen Jahren Unterschiede, die infolge der Festlegung einer Deutsch-Niederländischen Landesgrenze im Jahr 1815 entstanden sind, untersucht und versucht, diese zu erklären. Die Ergebnisse seiner Recherchen wurden publiziert in seinem Buch „Über die Grenze / Over de grens“.

Viersen – In seinem Vortrag erzählt van der Hoek, wie die Landesgrenze zustande kam und welchen Einfluss (inter)nationale Ereignisse auf die Menschen in unserer Grenzregion hatten. Wie waren die Beziehungen im 19. Jahrhundert, was änderte sich im 20. Jahrhundert wegen der beiden Weltkriege und wie kamen die Kontakte nach dem Zweiten Weltkrieg wieder zustande?

Während des Vortrags lernen wir mehr über die im Laufe der Zeit entstandenen Unterschiede. Wir denken manchmal, unsere Nachbarn zu kennen, aber was wissen wir wirklich voneinander? Was trennt und was verbindet uns? Warum gibt es eine andere Esskultur und warum nimmt das Reden in Mundart am Niederrhein ab, wohingegen dies in der Provinz Limburg viel weniger der Fall ist? Weshalb gibt es Unterschiede im Häuserbau, in der Art Feste zu feiern, in den Umgangsformen und in der Arbeitskultur? All das und manches mehr kommt zur Sprache.

08.08.2021, 11:00 Uhr, Villa Marx, Gerberstr. 20, 41748 Viersen
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich unter fiege.reiner@gmail.com
Verein für Heimatpflege e.V. Viersen
Teilnahme unter Beachtung den dann geltenden Regelungen zur Corona-Schutzverordnung.

Foto: Rheinischer Spiegel