Heimatverein Viersen und Juwelier Weidenfeld beim IHK@ward 2019 ausgezeichnet

Ein Unternehmen für Metall-Recycling, ein Produzent von Lochblechen oder ein Familienunternehmen, das seine Premium-Fleischprodukte auch online vertreibt – sie alle zählen zu den Gewinnern des „IHK@ward 2019“, der in diesem Jahr nach der Premiere 2017 zum zweiten Mal vergeben wurde. Unter den Gewinnern punktete ebenfalls der Viersener Heimatverein und der Viersener Juwelier Weidenfeld.

Viersen/Krefeld – Rund 130 Unternehmen, Vereine, Verbände und Institutionen aus dem Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein hatten an dem Wettbewerb teilgenommen.

Bevor die Nominierten auf die Bühne gebeten wurden, begrüßte IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz die Gäste in der IHK in Krefeld. „Auf dem Weg in die digitale Zukunft kann man viel von anderen lernen“, sagte er. „Dieser Preis soll auf Best-Practice-Beispiele aufmerksam machen. Denn gerade für kleine und mittlere Unternehmen ist es nicht immer einfach, eine moderne, ansprechende Internetpräsenz zu entwickeln – trotzdem glänzen viele von ihnen im Web.“

Mit dem Non-Profit-IHK@ward wurden die Internetseiten der Walter-Horn-Gesellschaft e.V. – Galileum Solingen (Platz 1), der VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. (Düsseldorf, Platz 2) und der Verein für Heimatpflege e.V. Viersen (Platz 3) ausgezeichnet. Foto: IHK Mittlerer Niederrhein

Vergeben wurde der Preis in sechs Kategorien: „Zielgruppe/Kundenorientierung“, „Layout & Gestaltung“, „Online-Shop“, „Social Media“, „Unternehmensblog“ und „Non-Profit-IHK@ward“. „Es hat uns sehr gefreut, dass uns auch dieses Jahr viele gute Bewerbungen erreicht haben“, so Tanja Neumann, IHK-Referentin Tourismus- und Internetwirtschaft. „Unsere Preisträger machen alles richtig und erreichen ihre Zielgruppen passgenau im Web.“ Damit andere von diesen Best-Practice-Beispielen lernen können, hat die IHK Mittlerer Niederrhein in diesem Jahr eine Broschüre erstellt, in der die drei Bestplatzierten je Kategorie sowie Tipps der Expertenjury vorgestellt werden.

Spannende Impulse vor der Preisverleihung lieferte der kurzweilige Vortrag „Die Kraft der Marke“ des Marketing-Experten und Hochschuldozenten Enzo Vincenzo Prisco, der unter anderem an der „FOM – Hochschule für Oekonomie und Management“ und an der „Ruhrakademie für bildende Künste“ lehrt. „Wir leben in einer Zeit, in der wir uns ständig mit dem Thema Kommunikation auseinandersetzen und immer und überall googeln“, erklärte er. „Deswegen müssen sich Unternehmen fragen: Habe ich einen Namen? Werde ich gegoogelt? Und: Werde ich gefunden?“ Um sich einen Namen zu machen, sprich zu einer Marke zu werden, müsse man den Kunden in seiner Grundemotionalität treffen. „Das – und nicht der Preis – macht eine Marke heute stark.“

Auch die „Kraft der Penetration“ spiele für den Erfolg eine entscheidende Rolle. „Unternehmen müssen jedes Medium nutzen und auf allen Kanälen gleich kommunizieren, sie müssen sich quasi in unsere Köpfe drücken – und das natürlich auch im Internet.“

Sieger in der Kategorie „Zielgruppe / Kundenorientierung“ ist die IMR Innovative Metal Recycling GmbH aus Krefeld. Den zweiten Platz erreichte die Now You! learn & travel GmbH aus Meerbusch. Platz drei ging an die Wolff von Weidenfeld GmbH aus Viersen. Foto: IHK Mittlerer Niederrhein