Helikopter flogen bis zum Sonnenuntergang Löschwasser im Naturschutzgebiet „De Meinweg“

Am Mittwochabend (22. April – 22 Uhr) haben die Einsatzkräfte die Feuer der Heide- und Waldbrände in Niederkrüchten / Meinweg aktuell unter Kontrolle. Bis zum Sonnenuntergang waren die niederländischen Helikopter im Einsatz.

Region – Sie haben nicht nur auflodernde Brandherde aus der Luft gelöscht, sondern auch die Vegetation entlang der Brandschneisen mit Löschwasser getränkt, um einem Übergreifen der Flammen vorzubeugen. Während der Nacht stellen die lokalen Einsatzkräfte großflächig Brandwachen.

In der Nacht lodert das Feuer bei sinkenden Temperaturen, abflachendem Wind und höherer Feuchtigkeit erfahrungsgemäß nicht so leicht auf. In den Morgenstunden des Donnerstags wird ein Aufklärungsflug eines Helikopters der Polizei mit Wärmebildkamera Aufschluss über den Löscherfolg der vergangenen Stunden bringen und akute Brandnester lokalisieren. Diese können dann gezielt von den Einsatzkräften angegangen werden, bevor der Wind auffrischt.

Diese Methode hatten die Einsatzkräfte bereits am Mittwoch erfolgreich angewendet. Landrat Dr. Andreas Coenen und der Technische Dezernent Andreas Budde schauten sich die Aufnahmen ebenfalls an. Kreisbrandmeister Rainer Höckels zeigte ihnen anhand der Luftbilder und thermografischen Filmaufnahmen die aktuelle Lage. Der Landrat bedankte sich bei den Einsatzkräften auf beiden Seiten der deutsch-niederländischen Grenze für ihren unermüdlichen Einsatz. Insgesamt sind seit Montag rund 1.000 Kräfte im Schichtbetrieb im Einsatz.

Foto: Rheinischer Spiegel/Nadine Ehms