Herbst, Ernte und Genuss lockten auf den Alten Markt

Die kleinen Gläser mit Senf und Chutneys locken immer wieder zum Probieren, nicht anders ist es bei den frischen Marmeladen, besonderen Schokoladen und duftenden Kaffeesorten.

Viersen-Dülken – Die Besucher schieben sich teilweise schon durch die Gänge zwischen den bunten Ständen mit den vielfältigen Waren. Herbst, Ernste und Genuss präsentierte der Dülkener Herbstmarkt in diesem Jahr und hatte dazu Anbieter aus nah und fern zum Motto „Alles, was gut riecht, schmeckt und vorher gewachsen ist“ eingeladen, während Petrus sein bestes Wetter dazu gab und den goldenen Herbst einläutete.

Der Herbstmarkt, der aus einer bürgerlichen Initiative von Thomas Kohlhaas entstanden ist, ist mittlerweile weit über die Region hinaus bekannt. Eine Fülle von Genüssen, passend zur Herbstzeit, reihten sich dicht an dicht. Thomas Kohlhaas und seine Frau Angela Klein-Kohlhaas selber waren mit dem Stand „Achter het muurtje“ vertreten, boten bunte Kartoffeln, Sämereien und Kräuter-Produkte an. Senf und Chutneys aus eigener Herstellung und aus Viersen hatte die Alt Viersener Senfmanufaktur Dieter Päpst mitgebracht, an dessen Kostproben die Besucher gerne eine Pause einlegten. Aus Dülken waren direkt mehrere Anbieter vor Ort. Blumen Bendfeld überzeugten mit Frischblumen, Blumen Hillesheim mit herbstlichen Dekorationen, Blumen Winterhoff/Neikes mit Schnittblumen und Blumen Krampe mit bepflanzten Gefäßen.

Handgesponnene Wolle brachte das Mähhh-Werk aus Brüggen mit, das Dülkener Teehäuschen präsentierte ausgefallene Tees, aber auch Likör und Pralinen. Daneben fanden die Besucher handgeflochtene Körbe, Metprodukte, Insektenhotels, Käse, Edelpilze oder handgemachte Seifen, bevor sich dann mit Federweißer, Obstwein, Eintopf, Spreewaldgurken oder selbstgebackenem Kuchen der Dülkener Landfrauen gestärkt werden konnte. (dt)

Foto: Martin Häming