Herbstausstellung der 8. Literarischen Tage im Haus am Nordkanal

Der Herbst ist da und mit ihm vom 8. bis 14. Oktober auch die Herbstausstellung der mittlerweile 8. Literarischen Tage des Viersener Kater Literaturverlags. In den Räumen des Seniorenzentrums „Haus am Nordkanal“ macht die Buchausstellung, die bis zum Ende des Jahres durch Viersen wandert, ihren ersten einwöchigen Stopp – der Eintritt ist frei.

Viersen – Der Oktober steht in Frankfurt im Zeichen der Literatur, denn die Frankfurter Buchmesse lädt die Buch- und Medienbranche ein. Autoren, Leser und Verlage treffen zusammen, um sich zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken. Doch nicht alle Leser können sich auf den Weg durch die Republik nach Frankfurt machen und deshalb präsentiert das „Haus am Nordkanal“, Seniorenzentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Viersen GmbH in Kooperation mit dem Viersener Iris Kater Literaturverlag in diesem Jahr erneut die Herbstausstellung der mittlerweile 8. Literarischen Tage in Viersen. Für die Leseratten wird hiermit ein kleiner Einblick in die Welt der Literatur direkt an den Niederrhein geholt.

In diesem Jahr gibt es vom 8. bis 14. Oktober an der Flämischen Allee 2 wieder viele Neuerscheinungen in die es sich lohnt hineinzuschauen. Dazu haben zweiundvierzig Verlage und Spielehersteller wie der der Thienemann-Esslinger Verlag, Droemer Knaur oder Ars Edition ihre Werke nach Viersen geschickt mit einem ausgewählten Ausschnitt der facettenreichen Programme für Kinder und Erwachsene.

Foto: Rheinischer Spiegel

Die Ausstellung ist jederzeit im Foyer der Einrichtung zugänglich und wandert danach mit wechselnden Titeln zu verschiedenen Standorten am Niederrhein. „Lesen bedeutet für viele in eine andere Welt abzutauchen und die eigene Fantasie aufleben zu lassen“, so Iris Kater. „Vor allem für Kinder ist es eine Bereicherung, wenn sie in den Genuss des Lesens kommen, denn die Bücherwelt hält eine Menge Abenteuer für sie bereit. Ich freue mich deshalb sehr, wenn wir dieses Jahr erneut bei dem einen oder anderen mit dieser Ausstellung die Lesefreude wecken können.“ Traditionell werden nach der Ausstellung alle Buchtitel wieder an Schulen und Kindergärten verschenkt um die Lese- und Bildungsförderung vor Ort zu unterstützen. (dt)