Hervorstechende Pflanzung – Stechpalme schmückt nun die Obstwiese auf dem LVR-Klinikgelände Viersen

Zum 100-jährigen Jubiläum erhielt die LVR-Klinik für Orthopädie vom LVR-Dezernat Gebäude- und Liegenschaftsmanagement, Umwelt, Energie, Bauen für Menschen GmbH mit dem „Baum des Jahres“ ein nachhaltiges „Schmuckstück“.

Viersen-Sücheln – Der Vorsitzende des LVR-Umweltausschusses, Rolf Fliß, pflanzte jetzt gemeinsam mit Vorstandsmitgliedern der LVR-Klinik für Orthopädie Viersen und LVR-Klinik Viersen, Mitgliedern von Umwelt- und Krankenhausausschuss sowie Landschaftsversammlung und LVR-Dezernent Detlef Althoff bei wunderschönem Sonnenschein eine Europäische Stechpalme (Ilex aquifolium) neben den bereits prächtig blühenden Obstbäumen am Festsaal auf dem Klinikgelände.

„Schon der Komponist Liszt und auch der Schriftsteller Johann Wolfgang von Goethe wussten um die günstigen Eigenschaften der Stechpalme. So hatten beide damals Spazierstöcke aus Stechpalmholz“, so Rolf Fliß in seiner Rede. Nun hat solch eine Stechpalme, die botanisch keine Palme, sondern ein immergrüner Strauch oder kleiner Baum ist und bereits seit Jahrhunderten in Europa heimisch ist, auch auf dem LVR-Klinikgelände in Viersen einen Platz erhalten.

Die Stechpalme (Ilex) sticht durch ihre leuchtend roten Früchte sowie die stacheligen, lederartigen grünen Blätter hervor. Doch Vorsicht ist geboten: Ihre Früchte sehen zwar einladend aus, sind für den Menschen dagegen schon in geringen Mengen giftig. Ein besonderer Vorteil der Palme ist nicht nur, dass sie bis zu 15 Meter hoch wachsen und ein Alter von 300 Jahren erreichen kann. Auch kalte Temperaturen und Schnee machen der Palme nichts aus, denn sie entzückt zudem im tristen Winter mit einem immergrünen Strauch. Im Mai kann man sich ebenfalls an der Stechpalme erfreuen, denn dann präsentiert sie ihre volle Pracht an weißen Blüten. Somit eignet sich die Stechpalme ideal als „Baum des Jahres“ und lässt sich das gesamte Jahr über bestaunen. (paz)

Die offizielle Pflanzung – mit dabei waren (v.l.): Detlef Althoff (LVR-Dezernent), Andreas Blanke und Doris Nottebohm (beide LVR-Umweltausschuss), Dorothee Enbergs (Vor-standsvorsitzende LVR-Kliniken Viersen), David Buscher (stellv. Pflegedirektor LVR-Klinik Viersen), Irmgard Jonen (Pflegedirektorin Orthopädie), Peter Fischer (Vorsitzender LVR-Krankenhausausschuss 3) und Rolf Fliß (Vorsitzender Umweltausschuss). Foto: LVR-Klinik für Orthopädie