Hidden Champions – Ein haariges Vergnügen im Dülkener Werksbetrieb

Schwarzkopf & Henkel – Der Werksbetrieb läuft im Herzen von Dülken – Die Grundstücks-Marketing-Gesellschaft Viersen stellt Hidden Chamions vor. Dazu wurden Unternehmen nach dem Gesichtspunkt ausgewählt, welche Bedeutung sie in Viersen, am Niederrhein und darüber hinaus haben.

Viersen – Das kann die Herstellung eines Premium-Produktes oder eine außerordentliche Dienstleistung made in Viersen sein, mit dem das Unternehmen sich als herausragend oder gar als Global Player qualifiziert.
Das kann ein Produkt sein, das quasi als Marke jedem Viersener ein Begriff ist und sofort mit der Stadt in Verbindung gebracht wird. Das kann aber auch – in der originären Bedeutung des Begriffs – eine Unternehmensleistung sein, die viele noch nicht auf dem Monitor hatten; die es also wert ist, einmal vorgestellt zu werden.
Der HIDDEN-CHAMPION-Katalog reklamiert keinen Anspruch auf Vollständigkeit, vielmehr dokumentiert er facettenreich die Leistungsfähigkeit des Viersener Wirtschaftslebens.

Schwarzkopf & Henkel – Der Werksbetrieb läuft im Herzen von Dülken

Dafür steht Schwarzkopf:
Schwarzkopf ist die größte und bekannteste Marke des Unternehmensbereichs Beauty Care von Henkel. Am Standort Dülken am Amerner Weg stellt das Unternehmen Produkte wie Haarfarben für den Einzelhandel und den Friseurbedarf sowie Zahnpasta her. Rund 310 Mitarbeiter arbeiten in dem Werk. Henkel wurde 1876 gegründet.

Die Historie des Unternehmens:
Das Unternehmen wurde als Thera Chemie bzw. Cosmetic gegründet und zog 1952 an den heutigen Standort in Dülken. Mit dem Düsseldorfer Konzern Henkel an der Seite steht der Betrieb für knapp 70 Jahre Beständigkeit. Seit vielen Jahrzehnten stellt Schwarzkopf Haarpflegemittel in bester Qualität her und versorgt damit sowohl den lokalen als auch den europäischen Markt.

Was und wie produziert Schwarzkopf:
Das Hauptprodukt Haarfärbemittel wird vor Ort nicht nur hergestellt, sondern auch direkt in die Verpackung gebracht. So landet das fertige Produkt binnen 24 Stunden entweder im Zentrallager im rheinischen Monheim oder direkt beim Kunden. Durchschnittlich verlassen bis zu 20 LKW täglich das Werk.

Das ist das Besondere an Schwarzkopf:
Bis zu 30 verschiedene Haarfarbtönungen „made in Dülken“ finden sich in den Drogeriemärkten. Bevor das Produkt in den Handel kommt, macht Schwarzkopf umfangreiche Tests, zum Beispiel, ob der Farbton exakt stimmt und der gewünschte optische Effekt eintritt. Das passiert unter anderem mit Büffelhaar. Die Tiere haben am Bauch Haar, das der Struktur des menschlichen Haares ähnlich ist.

Der Standort:
Die Luftaufnahme zeigt, dass der Betrieb mitten in Dülken liegt, einen Steinwurf von Schulen und Rathaus. „Es ist eng, aber es passt“, bringt Dagmar Preis-Amberger es auf den Punkt. Der Austausch mit den Nachbarn ist intensiv, z.B. mit dem Clara-Schumann-Gymnasium, aber auch mit der GMG-Viersen, der Wirtschaftsförderung und der Unternehmerschaft. ÖPNV-Anschluss, die Nähe zur Autobahn und der kurze Weg zum Logistik-Center nach Monheim sind Standortvorteile.

Foto: Presse Schwarzkopf & Henkel

Betriebsklima und Karrierechancen:
Es herrscht ein sehr persönlicher Umgangston, jeder kennt jeden. Der Nachwuchs wird für den eigenen Bedarf professionell und im betriebseigenen Trainingscenter ausgebildet, mehr als ein Dutzend Auszubildende lernen in sechs verschiedenen Berufen.

Die Chefin:
Dr. Dagmar Preis-Amberger ist seit 2014 Werksleiterin in Dülken. Die promovierte Biochemikerin, die auch als Forscherin am Tübinger Max-Planck-Institut tätig war, ist seit 27 Jahren bei Henkel, u.a. hat sie in Düsseldorf und Frankreich gearbeitet. Studiert hat die 56-Jährige in Düsseldorf.

Darum ist Schwarzkopf & Henkel ein Hidden Champion:
Was der Berliner Chemiker Hans Schwarzkopf vor 121 Jahren in seiner Charlottenburger Apotheke begonnen hat, wird am Amerner Weg in Dülken zur Perfektion gebracht: gepflegtes Haar ist heute mehr denn je ein wichtiges ästhetisches Kriterium. Hier ist Schwarzkopf weltweit eine der führenden Marken. Allein die Farblinie Igora Royal bietet 180 verschiedene Farbtöne fürs Haar, vom satten Schwarz über leuchtendes Orange bis zum knalligen Blau. Millionen solcher Colorier-Packungen verlassen täglich das Werk.

Wo stoßen die Viersener auf Produkte von Schwarzkopf & Henkel?
Wer zum Friseur geht, trifft aller Wahrscheinlichkeit nach auf ein Produkt von Schwarzkopf. Wer sich zuhause die Haare färbt ebenso. Wer sich champagnerfarbene Strähnchen machen lassen, das angegraute Haar silbern leuchten lassen oder kobaltblau in der Disco für Aufsehen sorgen will, kommt an Schwarzkopf nicht vorbei. Auch die Zahnpasta gibt es in jedem Drogeriemarkt.